Mi, 19. September 2018

Fotos vom Fest

03.09.2017 18:56

Der 624. Bleiburger Wiesenmarkt

Der älteste Vertrag Europas, das Bleiburger Marktrecht, besteht bereits seit 624 Jahren. Hellebardenträger sind "die Zeugen" des historischen Textes der Jahrmarktverkündung. Bis Montag wird jetzt trotz Regens gefeiert.

"Der rote Samtbeutel" wurde übergeben! Damit ist das älteste Fest im Süden, wo der Pachtzins heute wie im Jahr 1428 bezahlt wird, eröffnet. Der Festzug mit "G’schirr und G’scherr", vom Ritter hoch zu Ross angeführt, lockte Tausende Schaulustige an, die den Trachtengruppen, Musikkapellen, Festwägen und natürlich den "Hellebardenträgern" zuwinkten, die feierlich die Freyung auf die Wiesen brachten. Auch die älteste Bewohnerin Bleiburgs, das einst "Pleyburg" hieß, Sieglinde Ottowitz (97) war richtig begeistert.

Jahrzehnte hat sie die Gewürzsackerln für den Pachtzinsbeutel genäht. "Die gute alte Tradition bleibt, wie sie seit hunderten Jahren gelebt wird", freut sich Bürgermeister und Marktchef Stefan Visotschnig. Bis morgen, Montag, wird jetzt gefeiert, gelacht, gegessen, getanzt, getandelt.

Landeshauptmann Peter Kaiser schwärmt: "Der Wiesenmarkt muss sein. 600 Jahre war ich nicht da, aber dann immer." Die 90-jährige Maria Leitgeb (90) sieht das auch so: "Seit ich gehen kann, bin ich da. Und so lange ich gehen kann, werde ich hier sein."

Reges Treiben herrscht auf der Wies'n. Wirt Dieter Klancnik: "Die Tage sind hart. Vor 20 Jahren war's aber schlimmer, da waren wir Nachtwächter im Zelt."

Übrigens: Das Feuerwerk findet erst Sonntagabend statt.

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.