Fr, 19. Oktober 2018

"Expertenmeinung"

25.07.2017 17:37

Hand-Gottes-Sünder Maradona ist für Videobeweis!

Schau an, Diego Maradona befürwortet den Einsatz von Video-Schiedsrichtern bei Fußballspielen! Und das, obwohl er sich bewusst sei, dass sein legendäres "Hand Gottes"-Tor bei der Weltmeisterschaft 1986 nicht gezählt hätte. Zur Erinnerung: Damals hatte der Argentinier beim 2:1-Erfolg im Viertelfinale gegen England den Ball mit seiner Faust über Tormann Peter Shilton ins Netz befördert.

"Natürlich denke ich daran, wenn ich meine Unterstützung für die Nutzung von Technologien kundgebe", sagte Maradona am Dienstag in einem Interview auf der offiziellen FIFA-Website. "Bei der WM 1990 habe ich meine Hand benutzt, um den Ball gegen die Sowjetunion von der Linie zu klären", fügte der 56-Jährige hinzu. Aber der Schiedsrichter hätte die Aktion nicht gesehen, heutzutage wäre das anders.

Der Videobeweis wurde bereits beim Confederations Cup getestet und soll auch bei der WM 2018 in Russland eingesetzt werden. Ob die Unterstützung der VAR permanent im Fußball übernommen wird, sollen die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) im kommenden März entscheiden.

Ganz oben im VIDEO sehen Sie eine Szene in einem "Spiel" zwischen Maradona und seinem Enkel, in der ein Video-Schiri womöglich auch nachträglich abgepfiffen hätte!

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
In Ibiza
Lesben-Orgie! Messis Hotel schmeißt Sex-Party
Fußball International
Europacup-Skandal
Becherwurf: Drei Monate unbedingt für Sturm-Fan
Fußball National
Gegner steht fest
EM-Play-off: U21-Team duelliert sich mit Griechen
Fußball International
„Berechnungen falsch?“
Skipräsident hat „keine Probleme“ mit Klimawandel
Österreich
Bosse auf Angriff
Bayerns Medienschelte: „Herabwürdigend, hämisch!“
Fußball International
Bayern-Präsident sauer
„Respektlos!“ Hoeneß über Löw-Berichte schockiert
Fußball International
Piatek heiß begehrt
Italiens Topklubs angeln nach „neuem Lewandowski“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.