Sa, 23. Juni 2018

"Under Cöver"

25.07.2017 13:15

Neues Motörhead-Album ab September im Handel

Eineinhalb Jahre nach dem Tod ihres Frontmanns Lemmy Kilmister hat die britische Rockband Motörhead ein neues Album angekündigt. Auf "Under Cöver" sollen allerdings keine eigenen Schöpfungen der Band zu hören sein, sondern "eine Sammlung ihrer besten Cover".

Lemmy Kilmister, Phil Campbell and Mikkey Dee hätten schon immer gerne ihre Lieblingssongs anderer Künstler durch den "Motörizer" gejagt, so die Band auf ihrem Facebook-Channel. Auch für ein "Best Of" habe man wieder "gutes, altes 'Motörheading'" betrieben. Das Ergebnis, eine Mischung von Rock-Klassikern von den Sex Pistols bis hin zu Metallica, präsentiere man auf dem Album "Under Cöver", welches im September 2017 erscheinen soll.

Album bereits 2015 aufgenommen
Neben "Heroes" finden sich auf dem Album unter anderem Motörhead-Interpretationen von "God Save The Queen" von den Sex Pistols, "Rockaway Beach" (The Ramones), "Breaking The Law" (Judas Priest) und dem Metallica-Song "Whiplash". Aufgenommen wurde das Album während der "Bad Magic Sessions" im Jahr 2015 unter der Leitung von Cameron Webb, der mit Motörhead schon das Album "INFERNO" (2004) produziert hatte.

"Heroes" eine der letzten gemeinsamen Aufnahmen
Auf der Trackliste steht auch eine Version des David Bowie Songs "Heroes" von 1977. Der "zeitlose Klassiker" ist laut der Mitteilung einer der letzten Songs, den die Band gemeinsam aufgenommen hat. "Es ist so ein großartiger Bowie-Song, einer seiner besten", sagte Gitarrist Philip Campbell in der Ankündigung. Er habe gewusst, dass ein Cover davon nur großartig werden könne. "So kam es dann auch. Und Lemmy liebte am Ende unsere Version". Kilmister sei sehr stolz auf den Song gewesen, ergänzte Schlagzeuger Mikkey Dee. "Nicht nur weil etwas Gutes dabei raus kam, sondern weil es Spaß gemacht hat! Und darum geht's in solchen Projekten - Spaß!"

Motörhead hatte einen Tag nach dem Tod von Frontmann Lemmy Kilmister im Dezember 2015 die Auflösung der Band bekannt gegeben. Knapp zwei Wochen nach Kilmister war im Jänner 2016 David Bowie gestorben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.