So, 21. Oktober 2018

Nach Unwetter

02.06.2017 16:37

Kampf gegen Wassermassen

Starkregen und Hagel haben die Einsatzkräfte am Donnerstag bis in die späten Abendstunden in Atem gehalten. Der Raum St. Veit, Gurktal und Klagenfurt-Land waren am ärgsten betroffen. Freitag gingen die Arbeiten weiter. Keller wurden von Wasser und Schlamm befreit, Vermurungen beseitigt, Straßen geräumt.

Die Auswirkungen der heftigen Unwetter waren auch noch am Freitag zu spüren. So war der Bahnübergang auf der Seeberg Straße in Launsdorf bis in die Abendstunden gesperrt. Die Wassermassen hatten den Bahnkörper unterspült. Behinderungen gab es auch auf der Ferndorfer Straße in Villach, der Krappfeld Straße bei Pölling sowie auf der Packer Straße bei Wabelsdorf nach Hangrutschungen und Vermurungen.

Schwer getroffen wurde die Landwirtschaft. Im Raum St. Veit, Feldkirchen und Klagenfurt-Land wurden nach Schätzungen den Hagelversicherung 3500 Hektar zerstört. Der Schaden beträgt 500.000 Euro.

Beeindruckend die Wetterbilanz: So wurden am Donnerstag über Kärnten 6558 Blitze gezählt. Und in Weitensfeld prasselten innerhalb von 24 Stunden 49,9 Liter Regen zu Boden!

Katrin Fister, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.