Do, 20. September 2018

Suizid angekündigt

10.05.2017 13:45

Geisterfahrer rast mit Auto gegen Lkw - tot

Todesdrama Dienstagnacht auf der Südautobahn in Niederösterreich: Ein Autolenker ist frontal gegen einen Lastwagen geprallt. Der Fahrer des Kleinwagens war als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Wie die Polizei am Mittwochnachmittag mitteilte, dürfte es sich um einen Fall von Suizid gehandelt haben.

Kurz vor 22 Uhr kam es auf der Richtungsfahrbahn Wien zwischen Baden und Traiskirchen zu dem folgenschweren Zusammenstoß. Das rote Auto der Marke Nissan mit Mödlinger Kennzeichen prallte mit voller Wucht gegen das Schwerfahrzeug. Die Exekutive gab am Mittwochnachmittag bekannt, dass eine entsprechende Selbstmord-Ankündigung vorlag.

Wie das Bezirksfeuerwehrkommando Baden berichtet, wurde der Pkw-Lenker aus dem Bezirk Mödling in dem völlig zerstörten Wagen eingeklemmt. Als die Notärztin am Unfallort eintraf, konnte sie nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Lenker des Lastwagens überlebte die Kollision zwar unverletzt, erlitt aber einen schweren Schock. Der Berufsfahrer musste von der Rettung versorgt werden.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Baden-Leesdorf und Tribuswinkel mussten mehrere hydraulische Bergegeräte einsetzen, um den Toten aus dem stark demolierten Fahrzeug zu befreien.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.