14.04.2017 13:05 |

Aufruf an Rapidler

Rapid-Ultras: Spielerbus von der Straße geholt!

Die Rapid-Ultras, die wohl einflussreichste Fan-Gruppierung des österreichischen Rekordmeisters, haben sich in einer am Donnerstag auf ihrer Website veröffentlichten Mitteilung zur aktuellen Krisensituation bei den Grün-Weißen geäußert. Dabei wurde unter anderem darüber berichtet, was nach dem 0:3 am Samstag in Ried (Highlights im Video) passierte.

Auf www.ultrasrapid.at hieß es: "Nach dem Spiel in Ried war also mehr als dringender Handlungsbedarf, um allen Beteiligten diese Situation klarzumachen. Wir haben den Mannschaftsbus in Ried in Ruhe gelassen, denn jegliche Versuche irgendwas zu starten wären mit großer Wahrscheinlichkeit in einer Straßenschlacht mit der mehr als motivierten oberösterreichischen Polizei ausgeartet. Wir haben uns für die unauffälligere Variante entschieden und den Bus auf dem Weg nach Wien von der Autobahn geholt, um der Mannschaft auf einem LKW-Rastplatz die Leviten zu lesen."

Zum Inhalt dieser Gespräche wurden keine Angaben gemacht. "Was dort wie gesagt wurde werden wir hier nicht weiter ausführen, wir sind aber davon überzeugt, dass die Mannschaft wirklich verstanden hat, um was es hier im Augenblick geht."

Außerdem schrieben die "Ultras" über Unterredungen mit Fredy Bickel und Christoph Peschek am Samstagabend. "Bei der Ankunft in Hütteldorf hatten wir noch ein Gespräch mit den Geschäftsführern Sport sowie Wirtschaft, die den Eindruck machten, als hätten sie wirklich überrissen, was auf dem Spiel steht."

Die Mitteilung schloss mit dem Aufruf an alle Fans, in den kommenden Heimspielen ins Stadion zu kommen und die Mannschaft zu unterstützen. Rapid befindet sich derzeit als Tabellensiebenter mit fünf Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Ried in Gefahr, erstmals in der Klubgeschichte aus dem Oberhaus abzusteigen.

Rapid: "Keine negativen Vorfälle"
Rapids Mediendirektor Peter Klinglmüller meinte Bezug nehmend auf die Mitteilung der "Ultras Rapid": "Die Fans waren aus verständlichen Gründen enttäuscht, deswegen wurde schon kurz nach dem Spiel eine Aussprache zwischen ihnen, der Mannschaft und dem Betreuerteam auf einem Autobahnparkplatz vereinbart."

Weiters erklärte Klinglmüller: "Es war eine ganz normale Aussprache zwischen einer Fußball-Mannschaft und Fans, bei der es zu keinen negativen Vorfällen kam." Das Treffen war laut Klinglmüller "eine Lösung im Sinne aller Beteiligten, damit man in Ruhe miteinander spricht. Die Clubführung sieht das als akzeptables Mittel, wir sprechen gerne mit unseren Fans, die uns auch immer unterstützen."

Hier können Sie das Original nachlesen:

Rapidler,

die derzeitige Situation beim SK Rapid ist eine mehr als außergewöhnliche, sodass wir uns dringend in der Verantwortung sehen, öffentlich Stellung zu nehmen und unsere Sicht der Dinge darzulegen.

Vielleicht haben manche von euch schon auf richtungsweisende Worte unsererseits gewartet, doch bevor wir konkret werden, möchten wir an dieser Stelle kurz ausholen.

In den letzten Jahren war der SK Rapid trotz der eklatanten budgetären Vorteile von RedBull fast immer in den Kampf um den Meistertitel eingebunden, es reichte für die Mannschaft unter Zoki aber nie für den Titel, auch wenn dieser des öfteren zum Greifen nahe war. Wir verspielten diese Chancen aber allesamt, noch dazu in einer Art und Weise, die uns manchmal unglaublich fragend zurückließ. Immer wieder scheiterten wir vor allem deshalb, weil wir scheinbar leichtfertig Punkte gegen "kleine" Gegner liegengelassen haben und so Jahr für Jahr das große Ziel, Meister zu werden, verpassten.

Unter Präsident Krammer wurde der Verein mittlerweile auf finanziell mehr als gesunde Beine gestellt, auch wenn dabei sehr viel vom Mythos des Arbeitervereins, der gegen die Mühlen des modernen Fußballs antritt und besteht, verloren gegangen ist. Rapid wurde endgültig ein Teil der kommerziellen Ausbeutung des Fußballs, was in Anbetracht unseres Anspruchs als erfolgreichster und größter Verein in Österreich ein Spagat war, den man anscheinend nehmen muss, um ebendiesem Anspruch gerecht zu werden.

Rapid wurde wieder richtig "in", Rapid boomte, die Mitgliederzahlen und alle möglichen anderen Werte schossen durch die Decke und bei der Eröffnung des Stadions war es quasi fix, dass wir endlich wieder Meister werden.

Damit auch wirklich nix schiefgehen kann wurde der Trainer im Sommer durch einen angeblich besseren ersetzt, der teuerste Kader der Vereinsgeschichte wurde zusammengestellt und alles war auf Schiene…

Jetzt, ein dreiviertel Jahr und zwei weitere Trainerentlassungen später, finden wir uns in der wahrscheinlich schlechtesten Saison in der 118-jährigen Vereinsgeschichte wieder.

Es ist allerdings nicht einfach eine verschissene Saison, die Ende Mai abgehakt wird, um sich auf die nächste zu konzentrieren, denn wir befinden uns aktuell lediglich fünf Punkte vor dem Abstieg. Wir alle waren in den letzten Wochen wohl ein bisschen zu stolz, um uns einzugestehen, was es geschlagen hat. Vielleicht war die Hoffnung auf die Wende auch zu groß oder der Strohhalm Cupsieg zu präsent, auf jeden Fall hat sich sehr lange niemand ernsthaft mit dem Offensichtlichen auseinandergesetzt, aber nach der Niederlage in Ried ist es hoffentlich auch dem letzten Optimist bewusst:

WIR BEFINDEN UNS IM ABSTIEGSKAMPF!

Wenn man neun Runden vor Schluss beim Stockletzten der Liga mit 0:3 unter die Räder kommt, ohne auch nur im Ansatz dagegenhalten zu können, dann ist das einfach die bittere Realität.

Nach dem Spiel in Ried war also mehr als dringender Handlungsbedarf, um allen Beteiligten diese Situation klarzumachen. Wir haben den Mannschaftsbus in Ried in Ruhe gelassen, denn jegliche Versuche irgendwas zu starten wären mit großer Wahrscheinlichkeit in einer Straßenschlacht mit der mehr als motivierten oberösterreichischen Polizei ausgeartet.

Wir haben uns für die unauffälligere Variante entschieden und den Bus auf dem Weg nach Wien von der Autobahn geholt, um der Mannschaft auf einem LKW-Rastplatz die Leviten zu lesen. Was dort wie gesagt wurde werden wir hier nicht weiter ausführen, wir sind aber davon überzeugt, dass die Mannschaft wirklich verstanden hat, um was es hier im Augenblick geht. Bei der Ankunft in Hütteldorf hatten wir noch ein Gespräch mit den Geschäftsführern Sport sowie Wirtschaft, die den Eindruck machten, als hätten sie wirklich überrissen, was auf dem Spiel steht.

Es geht gegen den Abstieg und auch wenn das eine schwer zu akzeptierende Tatsache ist, so bleibt es Tatsache. Dieser Umstand erfordert die Hilfe und Unterstützung JEDES EINZELNEN, der glaubt oder weiß, Rapidler zu sein. Im Moment ist einfach alles andere wurscht, wir dürfen nur nicht absteigen. Persönliche Dinge sind wurscht, Streitigkeiten sind wurscht und es ist jetzt auch scheißegal, wer wirklich schuld hat an der ganzen Sache. Für manche ist der sture Canadi schuld, für manche sind die scheinbar eierlosen Spieler schuld, für manche sind die hohen Herren im Verein schuld. All das ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir uns mitten im Abstiegskampf befinden. Es kann daher nur EIN GEMEINSAMES ZIEL geben: oben bleiben!

Wir rufen ALLE Rapidler dazu auf, zu den restlichen Spielen ins Stadion zu kommen und den Verein in dieser schweren Zeit zu unterstützen! Es bringt absolut gar nichts, auf beleidigt zu machen und daheim zu bleiben. Es bringt überhaupt nichts, im Stadion die Pappn zu halten. Es bringt gar nichts, die Spieler auszupfeifen.

Die einzige Hilfe, die man im Augenblick als Ultras, als Fanklub, als einzelner Fan, als Rapidler beisteuern kann, ist dem Verein offensichtlich den Rücken zu stärken.

Wir wissen selbst, dass wir das heuer schon oft gepredigt haben, immer in der Hoffnung auf baldige Besserung, immer in der Hoffnung, dass die Mannschaft das Ruder herumreißen kann. Bis jetzt hat das nicht gut funktioniert, aber es gibt keinen anderen Weg. Wir müssen genau jetzt unseren Mann und hinter dem Verein stehen, dann werden wir es alle gemeinsam schaffen. Wir in der Kurve, alle anderen auf den restlichen Tribünen und die Spieler auf dem Platn.

Es ist kein Platz für andere Dinge, die Lage ist viel zu ernst!

Kommt alle ins Stadion, wurscht ob gegen Altach, die Austria oder St. Pölten. Kommt ins Stadion und unterstützt Rapid, bevor es in ein paar Wochen ein ganz böses Erwachen gibt.

EINER FÜR ALLE - ALLE FÜR RAPID!

Ultras Rapid Block West 1988

Wien, am 13.4.2017

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
23.08.
24.08.
25.08.
26.08.
27.08.
28.08.
29.08.
30.08.
31.08.
01.09.
Österreich - 2. Liga
SV Ried
1:2
Grazer AK
FC Juniors OÖ
8:5
SC Austria Lustenau
Floridsdorfer AC
0:0
FC Liefering
Young Violets FK Austria Wien
2:3
SV Lafnitz
SV Horn
1:4
SK Vorwärts Steyr
Wacker Innsbruck
2:1
SKU Amstetten
Österreich - Regionalliga Ost
FCM Traiskirchen
3:2
ASV Drassburg
SV Mattersburg II
1:2
SC Wiener Neustadt
SC Neusiedl
1:3
FC Marchfeld Donauauen
SK Rapid Wien II
3:0
Wiener Viktoria
Wiener Sportklub
3:1
Bruck/Leitha
Admira Wacker II
2:1
FC Mauerwerk
Österreich - Regionalliga Mitte
SC Weiz
4:1
WSC Hertha
FC Gleisdorf 09
3:2
Deutschlandsberger SC
TUS Bad Gleichenberg
0:3
USV Weindorf St. Anna am Aigen
UVB Vöcklamarkt
1:1
SV Allerheiligen
FC Wels
0:0
Sturm Graz A
Deutschland - Bundesliga
1. FC Köln
1:3
Borussia Dortmund
England - Premier League
Aston Villa
2:0
Everton FC
Spanien - LaLiga
Granada CF
0:1
FC Sevilla
UD Levante
2:1
CF Villarreal
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
3:0
Goztepe
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
0:0
FC Moreirense
Rio Ave FC
5:1
CD das Aves
Belgien - First Division A
KRC Genk
1:0
RSC Anderlecht
Österreich - Bundesliga
SK Rapid Wien
1:2
LASK
Wolfsberger AC
5:2
SCR Altach
SV Mattersburg
0:1
Spusu SKN St. Polten
Österreich - 2. Liga
FC Dornbirn 1913
6:1
Kapfenberger SV 1919
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
0:1
ASK Ebreichsdorf
SV Leobendorf
1:0
SC Team Wiener Linien
Österreich - Regionalliga Mitte
ATSV Stadl-Paura
1:3
SC Kalsdorf
SV Ried II
2:0
Asco Atsv Wolfsberg
Deutschland - Bundesliga
TSG 1899 Hoffenheim
3:2
Werder Bremen
Fortuna Düsseldorf
1:3
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
1:3
Borussia Mönchengladbach
FC Augsburg
1:1
1. FC Union Berlin
SC Paderborn 07
1:3
SC Freiburg
FC Schalke 04
0:3
FC Bayern München
England - Premier League
Norwich City
2:3
Chelsea FC
Brighton & Hove Albion
0:2
Southampton FC
Manchester United
1:2
Crystal Palace
Sheffield United
1:2
Leicester City
Watford FC
1:3
West Ham United
Liverpool FC
3:1
Arsenal FC
Spanien - LaLiga
CA Osasuna
0:0
SD Eibar
Real Madrid
1:1
Real Valladolid
RC Celta de Vigo
1:0
CF Valencia
CF Getafe
1:1
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Parma Calcio 1913 S.r.l.
0:1
Juventus Turin
AC Florenz
3:4
SSC Neapel
Frankreich - Ligue 1
SC Amiens
1:2
FC Nantes
Dijon FCO
0:2
FC Girondins Bordeaux
SCO Angers
3:0
FC Metz
Stade Brestois 29
1:0
Stade Reims
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
1:1
Kayserispor
Alanyaspor
4:1
Kasimpasa
Basaksehir FK
1:2
Fenerbahce
Portugal - Primeira Liga
Sl Benfica
0:2
FC Porto
Boavista FC
1:1
FC Pacos Ferreira
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
2:1
FC Emmen
Heracles Almelo
1:1
Vitesse Arnhem
PSV Eindhoven
-:-
FC Groningen
SC Heerenveen
0:0
FC Twente Enschede
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
-:-
FC Brügge
Cercle Brügge
1:0
Waasland-Beveren
St. Truidense VV
0:0
SV Zulte Waregem
KV Oostende
2:1
Yellow-Red KV Mechelen
Griechenland - Super League 1
Lamia
1:1
Panathinaikos Athen
Aris Thessaloniki FC
20.00
OFI Kreta FC
Olympiakos Piräus
1:0
Asteras Tripolis
Russland - Premier League
FC Tambov
0:2
FC Dinamo Moskau
FC Ufa
1:0
FC Zenit St Petersburg
FC Krasnodar
1:1
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
Kolos Kovalivka
0:3
Vorskla Poltawa
FC Olexandrija
0:3
SFC Desna Tschernihiw
FC Dynamo Kiew
1:1
FC Olimpik Donezk
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
WSG Tirol
FC Salzburg
17.00
FC Admira Wacker Modling
TSV Hartberg
17.00
FK Austria Wien
Österreich - 2. Liga
SK Austria Klagenfurt
3:1
BW Linz
Österreich - Regionalliga Mitte
Wolfsberger AC (A)
17.00
Union Gurten
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
Eintracht Frankfurt
Hertha BSC
18.00
VfL Wolfsburg
England - Premier League
AFC Bournemouth
15.00
Manchester City
Tottenham Hotspur
17.30
Newcastle United
Wolverhampton Wanderers
17.30
Burnley FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alavés Sad
17.00
RCD Espanyol Barcelona
RCD Mallorca
17.00
Real Sociedad
CD Leganés
19.00
Atlético Madrid
FC Barcelona
21.00
Real Betis Balompie
Italien - Serie A
Udinese Calcio
18.00
AC Mailand
Cagliari Calcio
20.45
Brescia Calcio
Hellas Verona
20.45
Bologna FC
AS Rom
20.45
Genua CFC
UC Sampdoria
20.45
SS Lazio Rom
Spal 2013
20.45
Atalanta Bergamo
FC Turin
20.45
US Sassuolo Calcio
Frankreich - Ligue 1
AS Monaco
15.00
Olympique Nimes
Racing Straßburg
17.00
FC Stade Rennes
Paris Saint-Germain
21.00
FC Toulouse
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
18.15
Sivasspor
Trabzonspor
18.15
Malatya Bld Spor
Galatasaray
20.45
Atiker Konyaspor 1922
Antalyaspor
20.45
Denizlispor
Portugal - Primeira Liga
CS Maritimo Madeira
17.00
CD Tondela
CD Santa Clara
17.00
CF Belenenses Lisbon
Portimonense SC
19.30
Sporting CP
Gil Vicente FC
21.30
Sporting Braga
Vitoria Guimaraes
22.00
FC Famalicao
Niederlande - Eredivisie
RKC Waalwijk
LIVE
ADO Den Haag
FC Utrecht
14.30
VVV Venlo
PEC Zwolle
16.45
Sparta Rotterdam
Feyenoord Rotterdam
-:-
AZ Alkmar
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
14.30
KAA Gent
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
Royal Excel Mouscron
20.00
KAS Eupen
Griechenland - Super League 1
Atromitos Athens
17.45
AE Larissa FC
Panionios Athen
18.15
Volos Nps
FC PAOK Thessaloniki
19.00
Panaitolikos
AEK Athen FC
21.00
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
ZSKA Moskau
15.30
Republican FC Akhmat Grozny
FK Rostow
18.00
FC Rubin Kazan
FC Krylia Sovetov Samara
18.00
FC Spartak Moskau
FC Arsenal Tula
20.30
FC Orenburg
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
16.00
FC Zorya Lugansk
FC Shakhtar Donetsk
18.30
FC Mariupol
Italien - Serie A
Inter Mailand
20.45
US Lecce
Türkei - Süper Lig
Gazisehir Gaziantep FK
19.00
Genclerbirligi SK
Russland - Premier League
FC Ural Jekaterinburg
17.00
PFC Sochi
Ukraine - Premier League
SC Dnipro-1
18.00
FC Lviv
Österreich - Regionalliga Ost
SK Rapid Wien II
19.00
Admira Wacker II
UEFA Champions League
Rosenborg BK
21.00
NK Dinamo Zagreb
Roter Stern
21.00
BSC Young Boys
FC Krasnodar
21.00
Olympiakos Piräus
Frankreich - Ligue 1
Montpellier HSC
19.00
Olympique Lyon
UEFA Champions League
FC Brügge
21.00
LASK
SK Slavia Prag
21.00
FC CFR 1907 Cluj
Ajax Amsterdam
21.00
Apoel Nicosia FC
Frankreich - Ligue 1
Lille LOSC
19.00
AS Saint-Étienne
OGC Nice
21.00
Olympique Marseille
UEFA Europa League
Qarabag FK
18.00
Linfield FC
Riga FC
18.45
FC Kopenhagen
FC BATE Borisov
19.00
FC Astana
AIK
19.00
Celtic FC
FC PAOK Thessaloniki
19.00
SK Slovan Bratislava
Apollon Limassol FC
19.00
PSV Eindhoven
Bnei Yehuda Tel Aviv FC
19.00
Malmö FF
FC Zorya Lugansk
19.00
RCD Espanyol Barcelona
Molde FK
19.00
FK Partizan
FC Spartak Moskau
19.15
Sporting Braga
Trabzonspor
19.30
AEK Athen FC
Hapoel Beer Sheva FC
19.30
Feyenoord Rotterdam
Royal Antwerpen FC
19.30
AZ Alkmar
F91 Dudelange
20.00
FC Ararat-Armenia
Ferencvarosi TC
20.00
FK Suduva Marijampole
HNK Rijeka
20.00
KAA Gent
NK Maribor
20.15
Ludogorets 1945 Razgrad
Eintracht Frankfurt
20.30
Racing Straßburg
Wolverhampton Wanderers
20.45
FC Turin
Rangers FC
20.45
Legia Warschau
Vitoria Guimaraes
21.00
Fotbal Club FCSB
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
19.10
SV Ried
SKU Amstetten
19.10
SV Horn
FC Liefering
19.10
Young Violets FK Austria Wien
SV Lafnitz
19.10
SK Austria Klagenfurt
Grazer AK
19.10
FC Juniors OÖ
BW Linz
19.10
Wacker Innsbruck
Österreich - Regionalliga Ost
Bruck/Leitha
19.00
SV STRIPFING
SK Rapid Wien II
19.00
SV Leobendorf
ASK Ebreichsdorf
19.30
SV Mattersburg II
FC Marchfeld Donauauen
19.30
Wiener Viktoria
FC Mauerwerk
19.30
FCM Traiskirchen
Österreich - Regionalliga Mitte
SC Kalsdorf
19.00
Sturm Graz A
Deutschlandsberger SC
19.00
TUS Bad Gleichenberg
SV Allerheiligen
19.00
Wolfsberger AC (A)
WSC Hertha
19.00
SV Ried II
Union Gurten
19.00
FC Wels
Asco Atsv Wolfsberg
19.00
FC Gleisdorf 09
Deutschland - Bundesliga
Borussia Mönchengladbach
20.30
RB Leipzig
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
20.00
RC Celta de Vigo
Athletic Bilbao
22.00
Real Sociedad
Italien - Serie A
Bologna FC
20.45
Spal 2013
Frankreich - Ligue 1
FC Metz
20.45
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
19.30
Ankaragucu
Kayserispor
19.30
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
FC Moreirense
20.00
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
22.15
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
FC Emmen
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
Yellow-Red KV Mechelen
20.30
Royal Excel Mouscron
Russland - Premier League
FC Krylia Sovetov Samara
19.00
FC Dinamo Moskau
Ukraine - Premier League
SFC Desna Tschernihiw
18.00
Karpaty Lemberg
Österreich - Bundesliga
LASK
17.00
Wolfsberger AC
FC Admira Wacker Modling
17.00
SV Mattersburg
WSG Tirol
17.00
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
SK Vorwärts Steyr
14.30
FC Dornbirn 1913
Österreich - Regionalliga Ost
SC Wiener Neustadt
16.30
Admira Wacker II
ASV Drassburg
18.00
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
18.00
Wiener Sportklub
Österreich - Regionalliga Mitte
ATSV Stadl-Paura
17.00
SC Weiz
USV Weindorf St. Anna am Aigen
19.00
UVB Vöcklamarkt
Deutschland - Bundesliga
FC Bayern München
15.30
1. FSV Mainz 05
Bayer 04 Leverkusen
15.30
TSG 1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
15.30
SC Paderborn 07
SC Freiburg
15.30
1. FC Köln
FC Schalke 04
15.30
Hertha BSC
1. FC Union Berlin
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Southampton FC
13.30
Manchester United
Chelsea FC
16.00
Sheffield United
Crystal Palace
16.00
Aston Villa
Leicester City
16.00
AFC Bournemouth
Manchester City
16.00
Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Watford FC
West Ham United
16.00
Norwich City
Burnley FC
18.30
Liverpool FC
Spanien - LaLiga
CA Osasuna
17.00
FC Barcelona
CF Getafe
19.00
Deportivo Alavés Sad
UD Levante
19.00
Real Valladolid
Real Betis Balompie
21.00
CD Leganés
Italien - Serie A
AC Mailand
18.00
Brescia Calcio
Juventus Turin
20.45
SSC Neapel
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
17.30
FC Girondins Bordeaux
SCO Angers
20.00
Dijon FCO
FC Toulouse
20.00
SC Amiens
FC Nantes
20.00
Montpellier HSC
Olympique Nimes
20.00
Stade Brestois 29
Türkei - Süper Lig
Atiker Konyaspor 1922
18.15
Antalyaspor
Goztepe
20.45
Denizlispor
Besiktas JK
20.45
Caykur Rizespor
Portugal - Primeira Liga
FC Pacos Ferreira
17.30
CS Maritimo Madeira
CD das Aves
17.30
FC Famalicao
Sporting CP
20.00
Rio Ave FC
Gil Vicente FC
22.30
Vitoria Setubal
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
18.30
Fortuna Sittard
FC Groningen
19.45
Heracles Almelo
ADO Den Haag
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KAS Eupen
18.00
St. Truidense VV
KV Kortrijk
20.00
KV Oostende
Waasland-Beveren
20.30
Royal Charleroi SC
Griechenland - Super League 1
Panaitolikos
18.00
AO Xanthi FC
Panathinaikos Athen
18.15
OFI Kreta FC
Volos Nps
20.30
Aris Thessaloniki FC
Russland - Premier League
FC Ufa
10.30
FC Orenburg
FC Rubin Kazan
13.00
PFC Sochi
FC Lokomotiv Moskau
15.30
FK Rostow
Republican FC Akhmat Grozny
18.00
FC Tambov
Ukraine - Premier League
SC Dnipro-1
16.00
Kolos Kovalivka
Vorskla Poltawa
16.00
FC Olexandrija
FC Lviv
18.30
FC Mariupol
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
10.30
Floridsdorfer AC
Niederlande - Eredivisie
FC Twente Enschede
12.15
FC Utrecht
Russland - Premier League
FC Ural Jekaterinburg
13.00
FC Krasnodar

Newsletter