Rauch bemerkt

Ärztin verhinderte Drama bei Feuer!

"Sie hat durch ihr umsichtiges Handeln einen Großbrand und ein mögliches Feuerdrama verhindert", betonen die Einsatzkräfte: Als im Nebengebäude eines Heimes für betreutes Wohnen in Freistadt plötzlich Flammen loderten, war es die Ärztin Dr. Barbara Sedlak aus Pregarten, die während eines nächtlichen Patientenbesuchs den Rauch bemerkte und Alarm schlug.

"Ich hatte Bereitschaft beim hausärztlichen Notdienst für den Bezirk Freistadt, war daher in der Bereitschaftswohnung im benachbarten Schwesternwohnheim direkt hinter dem Rotkreuz-Gebäude. Um 3 Uhr früh bin ich in Freistadt zu einem Querschnittgelähmten ausgerückt, der Probleme hatte. Da hab ich schon Rauch bemerkt - als ob jemand Plastik verbrennt", schildert Dr. Barbara Sedlak (39) aus Pregarten, wie alles begann.

Eine halbe Stunde später kam sie wieder zurück. "Da hab ich bei einem Nebengebäude des Heimes für betreutes Wohnen Flammen aus einem Fenster schlagen sehen, hab sofort die Feuerwehr gerufen und dann geschaut, ob in dem Gebäude jemand wohnt", so die beherzte Medizinerin.

Wenig später war schon die Feuerwehr da. "Die Gebäude sind hier eng zusammengebaut, wäre der Brand von der Frau Doktor nicht so rechtzeitig bemerkt worden, hätten die Flammen auf das direkt angebaute Wohnheim übergreifen können - der Brand hatte sich von einem Müllraum schon bis zum Dach ausgebreitet", lobt Feuerwehr-Einsatzleiter Martin Hochreiter die Medizinerin als Schutzengel.

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Gewinnspiel
Hammer-Trick! Jungspund Kevin zaubert ganz allein
Video Fußball
Navas vor Abschied
Real-Torwart bittet um Freigabe: Wechsel zu PSG?
Fußball International
krone.at-Sportstudio
LASK-Stichelei gegen Rapid ++ PR-Chefin Wurf-Opfer
Video Show Sport-Studio
Supercomputer sicher
Gigantenduell: Messi ist doch besser als Ronaldo
Fußball International

Newsletter