09.04.2017 14:06 |

Weitere im Visier

Zweite Festnahme nach Lkw-Anschlag in Stockholm

Nach dem Lkw-Anschlag in Stockholm hat die Polizei am Sonntag eine zweite Person unter Terror- und Mordverdacht festgenommen. Details zu der Festnahme wollte die Behörde zunächst nicht bekannt geben. Einen 39-jährigen Usbeken hatten die Ermittler bereits am Freitagabend festgenommen, nachdem ein Lastwagen in einer großen Einkaufsstraße in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast war. Vier Menschen starben.

Zudem sucht die Polizei nach weiteren möglichen Helfern des mutmaßlichen Attentäters. Etwa 500 Menschen habe man befragt, "ungefähr fünf" Personen halte man derzeit fest, sagte Jan Evensson von der Stockholmer Polizei am Sonntag auf einer Pressekonferenz. Polizeisprecher Jonas Hysing sagte, es gebe keine konkreten Hinweise auf weitere Anschläge. "Wir haben eine enge Zusammenarbeit mit Europol und Interpol", so der Sprecher.

In Haft befindlicher Usbeke ziemlich sicher der Todeslenker
Die Polizei scheint jedenfalls recht sicher, dass der Usbeke, ein vierfacher Familienvater, der kurz vor der Abschiebung stand, der Todeslenker ist. "Wir haben den dringenden Verdacht, dass der Mann der Angreifer ist. Nichts deutet darauf hin, dass wir die falsche Person gefasst hätten", hieß es. Der Verdächtige war den Behörden seit dem Vorjahr namentlich bekannt. "Wir konnten keine Verbindungen zu extremistischen Milieus bestätigen", sagte Anders Thornberg von der schwedischen Sicherheitspolizei mit Blick auf die damaligen Untersuchungen.

Amateurvideo zeigt Lkw-Todesfahrt in Stockholm:

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abend der Superlative
Rammstein: Feuer-Inferno im Ernst-Happel-Stadion
City4u - Szene
Hier im Video
Irre: Ribery in Florenz wie Rocky präsentiert
Fußball International
Beschwerde erhoben
Ort wehrt sich gegen Zuzug muslimischer Familie
Niederösterreich
Wie geht es weiter?
Hosiner: „Es jagt mich sicher niemand davon!“
Fußball National

Newsletter