04.04.2017 15:56 |

Noch mehr Radwege?

krone.at fragt nach: "Haben eh schon keinen Platz"

Ein geplanter neuer Radweg für das Verkehrsnadelöhr am Wiener Getreidemarkt sorgt für Aufregung: Weil Rechtsabbiegen in die Linke Wienzeile ab 12. Juli für den Autoverkehr nicht mehr möglich sein wird, befürchten Lenker und ÖAMTC Staus. Der Verkehr wird während der Bauarbeiten, die bis Ende August dauern, umgeleitet. Es gehe um die Sicherheit, so die grüne Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou. Das Projekt wird 300.000 Euro kosten und bringt für Radfahrer zwei Geradaus-Fahrstreifen und einen Zwillings-Fahrstreifen zum Einbiegen in die Linke Wienzeile. krone.at hörte sich am Getreidemarkt bei Auto- und Radfahrern um.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter