So, 24. Juni 2018

FP-Lachnummer:

16.03.2017 17:11

Neuer "Bundesrat“ wird nichts

Drei Juristen haben mitgewirkt; und es dennoch verbockt: Der am Dienstag von den Kärntner Freiheitlichen präsentierte Nachfolger für den zurückgetretenen Bundesrat Gerhard Dörfler, St. Urbans Bürgermeister Dietmar Rauter, wird nichts. Denn Dörflers Stellvertreterin Jutta Arztmann verzichtet nicht auf das Mandat…

Dass sie von der Parteiführung nicht einmal gefragt worden sei und dass man mit ihr nicht einmal ein Gespräch gesucht hätte, hat Arztmann sogar so empört, dass sie aus der FP austritt. Sie habe erst aus den Medien von den Nachfolgewünschen erfahren, erklärte sie gegenüber dem ORF Kärnten.

Das Bundesrats-Mandat, das ihr nach Dörflers Rücktritt zusteht, will sie nun "formal annehmen", allerdings auf die Bezüge verzichten. Laut Bundesrat geht das aber nicht so einfach. Die Mandatarin müsse zur übernächsten Sitzung erscheinen, werde dort angelobt und könne dann ihr Bundesrats-Gehalt spenden. Die Funktionsperiode dauert allerdings nicht lange, sie endet mit der nächsten Landtagswahl 2018.

FP-Klubobmann Christian Leyroutz nimmt das "mit Bedauern zur Kenntnis". Für ihn, der er Anwalt ist, Parteichef Gernot Darmann, ebenfalls ein Jurist, und die Klubdirektorin, eine Frau Doktor der Rechtswissenschaften, ist der Vorfall allerdings mehr als peinlich. Viele sprechen sogar von einer "Lachnummer".

Das weist einmal mehr auf tiefe Gräben innerhalb der FP hin. Dazu passen auch Massen-Emails an alle Parteimitglieder, die am Donnerstag im Stundentakt versandt worden sein sollen.

Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.