Do, 15. November 2018

"Bullen"-Trainer

29.01.2017 09:19

Salzburgs Kader ist Oscar noch zu groß

Mit Upamecano (RB Leipzig) und Reyna (Vancouver) verließen zwei Spieler den Meister in der Winter-Transferzeit fix. Yabo (Arminia Bielefeld) und Airton (RB Brasil) wurden verliehen. Salzburgs Kader ist aber immer noch zu groß: 30 Spieler sind mit im Trainingslager in Dubai. Darunter befinden sich zwar vier Tormänner und Lieferings Igor, aber 25 Feldspieler bleiben dennoch über.

Das ist zu viel. Auch für Trainer Oscar. "Wir haben noch immer einen großen Kader, aber das Transferfenster ist noch nicht geschlossen. Wir bevorzugen es, mit weniger Spielern zu trainieren. Wir werden sehen, was die nächsten Tage bringen", erklärte der Spanier am Samstag in Dubai.

Bei Stürmer Oberlin, im Herbst 2016 noch an Altach verliehen, und Linksverteidiger Stangl, der in den Plänen von Oscar keine Rolle spielt, wird an einer Lösung gearbeitet.

Zufrieden ist der Salzburger Trainer mit den "Debütanten" im Trainingscamp: "Die jungen Spieler wie Igor oder Mergim Berisha schlagen sich sehr gut. Ich bin glücklich, dass sie einen guten Job machen."

Am Montag Vormittag findet das letzte Training in Dubai statt, Dienstag in der Früh geht es retour nach Österreich. "Wir können die Spieler im physischen Bereich verbessern, haben auch mehr Zeit, um an vielen Dingen zu arbeiten", ist Oscar froh, im "NAS Sports Complex" ideale Bedingungen vorzufinden.

Philipp Grill/Dubai, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nations-League-Hit
LIVE: Wiederanpfiff! Österreich muss sich steigern
Fußball International
Guatemala chancenlos
Dabbur-Doppelpack bei 7:0-Sieg von Herzogs Israel
Fußball International
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International
Ab nächster Saison
Premier-League-Klubs wollen Videobeweis einführen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.