Sa, 22. September 2018

Horror-Jugend

27.01.2017 10:26

Charlotte McKinney in Schule als Hure beschimpft

Sie ist der Traum vieler Männer und hat einen unglaublichen Körper. Als Model und Schauspielerin schwimmt sie auf der Erfolgswelle. In ihrer Jugend war die neue "Baywatch"-Rettungsbojen-Trägerin Charlotte McKinney aber alles andere als glücklich. Sie schmiss sogar die Highschool hin, weil sie von Mitschülerinnen drangsaliert und gemobbt wurde.

An der Seite von Zac Efron, Dwayne Johnson und Kelly Rohrbach ist Charlotte McKinney in Kürze im neuen "Baywatch"-Film zu bewundern.

Dem "Ocean Drive Magazine" verriet die 23-Jährige jetzt, dass sie die Highschool in Orlando in Florida nie fertiggemacht hat, weil sie es dort nicht mehr aushielt. Sie sei von Mitschülern damals schlimm gemobbt worden.

"Die Mädchen brüllten mich an und schimpften mich eine Hure", enthüllte die Blondine. "Auf Partys schmissen sie mir Bierbecher an den Kopf. Sie quälten mich so sehr. Es war einfach furchtbar." Heutzutage setze sie sich deshalb gegen Tyrannei durch andere ein. "Ich versuche, jenen eine Stimme zu geben, die dassselbe durchmachen wie ich."

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.