Mo, 23. Juli 2018

Neues Bank-Service

02.12.2016 11:38

"Schnell mehr Geld" für den Weihnachtskauf

Mitten im Weihnachtsshopping - und plötzlich gibt die Bankomatkarte kein Geld mehr her. Das kann Kunden der Bank Austria und der "BankCard Mobil" nicht passieren. Mit der "Schnell-mehr-Geld"-Funktion etwa ist es möglich, sekundenschnell das Kartenlimit vor Ort im Geschäft zu erhöhen, um auch größere Zahlungen direkt mit dem Smartphone zu erledigen.

Im Herbst letzten Jahres brachte die Bank Austria mit der "BankCard Mobil" österreichweit als erste Bank eine vollwertige virtuelle Bankomatkarte für das Smartphone auf den Markt. Mit der neuen "Schnell-mehr-Geld"-Funktion und die Darstellung aller Bankomatkarten kaufen Sie künftig noch komfortabler ein.

Schnell-mehr-Geld
Denn das Wochenlimit an Bankomat-Kassen liegt für Bankomatkarten standardmäßig bei 1.100 Euro. Bei entsprechender Bonität kann dieses Limit ab sofort direkt in der Mobilen Geldbörse mit der "Schnell-mehr-Geld"-Funktion geprüft und mit wenigen Klicks um den gewünschten Betrag erhöht werden. So können auch größere Zahlungen rasch mit der Bankomatkarte oder direkt mit dem Smartphone über die "BankCard Mobil" durchgeführt werden. Das bringt eine deutlich erhöhte Nutzerfreundlichkeit, wozu auch die Darstellung der Bankomatkarten in der App einen Beitrag leistet.

Übersichtliche Darstellung aller Bankomatkarten
In der  Mobilen Geldbörse  werden ab sofort auch alle physischen Bankomatkarten dargestellt, wie die BankCard oder MegaCard. Der große Vorteil ist, dass die Services der Mobilen Geldbörse wie die praktische "Schnell-mehr-Geld"-Funktion für alle Bankomatkarten anwendbar werden. Mit Android Smartphones kann außerdem die virtuelle BankCard Mobil für Zahlungen direkt mit dem Smartphone genutzt werden. Die neue App ist verfügbar im Google Play Store und im Apple App Store, also für alle Android Smartphones und iPhones. Auf iPhones werden alle neuen Funktionen unterstützt, ausgenommen ist vorläufig noch die BankCard Mobil.

Zukünftiger Ausbau in Planung
Die "Mobile Geldbörse" soll in Zukunft mit weiteren praktischen Services ausgestattet werden. So werden in Zukunft auch virtuelle Kreditkarten in das Angebot aufgenommen werden. Damit wird es möglich sein, auch Zahlungen mit der Kreditkarte digital und kontaktlos mit dem Smartphone durchzuführen.

Die BankCard Mobil
Die BankCard Mobil ist die virtuelle Bankomatkarte der Bank Austria mit Kontaktlos-Funktion, die verschlüsselt auf der SIM-Karte des Smartphones gespeichert ist. So kann man mit dem Handy kontaktlos an NFC-fähigen Zahlungsterminals in Geschäften bezahlen - und das weltweit. Darüber hinaus sind auch Online-Shoppen und in naher Zukunft das kontaktlose Beheben von Bargeld an Bankomaten möglich.

Voraussetzungen dafür sind neben einem Konto bei der Bank Austria lediglich ein NFC-fähiges Android Smartphone mit Version 4.1 oder höher, eine NFC-SIM-Karte, die bei den Mobilfunkanbietern A1, T-Mobile und Drei erhältlich ist, sowie der Download der neuen App "Mobile Geldbörse" aus dem Google Play Store.

Sicherheit geht vor
Jede Erhöhung des Limits mit der "Schnell-mehr-Geld"-Funktion ist abgesehen vom Zugang zur App mit Verfüger und PIN nur durch die Eingabe eines gültigen TANs möglich. Aufgrund der verschlüsselten Übertragung aller Daten erfüllt auch diese App der Bank Austria die höchsten Sicherheitserfordernisse.

Mehr Informationen zur Mobilen Geldbörse finden Sie unter www.mobilegeldboerse.bankaustria.at

Sie sind noch kein Bank Austria Kunde? Hier erfahren Sie alles zum Wunschkredit www.wunschkredit.bankaustria.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.