Ein Punkt muss her

Canadi plant für Rapid “Verwirr-Taktik” gegen Genk

Sport
23.11.2016 16:31

"Wir hatten vom Fluglotsen zu spät grünes Licht, konnten wegen des starken Rückenwinds den Flieger nicht stabilisieren, mussten durchstarten." Die Begründung des Fly-Niki-Piloten, der Kapitän Sonnleitner und Co. im zweiten Anlauf dann doch sicher auf belgischem Boden absetzte, passt perfekt zu Rapid. Stabil? Ist man seit Wochen nicht. Aber Rückenwind kann Grün-Weiß gebrauchen, um in der Europa League gegen Genk durchzustarten (21.05 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker).

Worüber sich Canadi und sein Trainerteam sogar in der Luft den Kopf zerbrachen, Genks Offensiv-Wirbel am Laptop analysierten. Das "Ergebnis" erfährt die Mannschaft vor dem Spiel. Doch Taktik-Fuchs Canadi kündigt an: "Ich denke, dass wir sie überraschen können." Nachsatz: "Aber so etwas wie in Salzburg will ich nicht mehr erleben." Da war seine Truppe überfordert.

(Bild: APA/KRUGFOTO)

Diesmal mit Fünfer- und Dreierkette?
In Belgien nimmt Canadi aber wieder Risiko, doch diesmal soll nur Genk, das anpressen wird, verwirrt werden. Vielleicht erstmals mit einer Fünferkette, die bei Ballbesitz zu einer Dreierkette wird. Bei Altach hat’s funktioniert. Und mit dem Ländle-Riesentöter blieb Canadi 2015 in seinen bisher einzigen beiden EC-Spielen ja auch auswärts ungeschlagen: 4:1 bei Guimaraes,0:0 bei Belenenses.

(Bild: GEPA)

Canadi: "Wir müssen funktionieren"
Hält seine Mini-Serie, gibt’s zumindest einen Punkt, lebt Rapids Aufstiegstraum weiter. "Das ist die Herausforderung, die Motivation", will Canadi gar nicht so viel über die große Bühne Europa League reden. "Ich will’s am Platz sehen. Wir müssen viel investieren, in allen Mannschaftsteilen funktionieren."

Philipp Schobesberger (Bild: GEPA)
Philipp Schobesberger

Wobei im Finish auch Philipp Schobesberger helfen soll. Nach drei Monaten steht der Turbo als Joker vor seinem Comeback. Im Video oben sehen Sie übrigens den Massenandrang bei Canadis allererstem Training als Rapid-Trainer!

KRC Genk - SK Rapid Wien
Genk, Luminus Arena, 21.05 Uhr
Mögliche Aufstellungen:
Genk: Bizot - Castagne, Brabec, Colley, Nastic - Susic, Ndidi, Pozuelo - Bailey, Samatta, Buffel
Ersatz: Jackers - Dewaest, Walsh, Heynen, Kumordzi, Sabak, Trossard, Karelis
Es fehlen: Malinowskij (Kreuzbandriss), Uronen (Knöchelverletzung)
Rapid: Strebinger - Pavelic, Sonnleitner, Schößwendter, M. Hofmann, Schrammel - Grahovac, Schaub, Mocinic - Kvilitaia, Traustason
Ersatz: Gartler, Novota - Dibon, Maliscsek, Szanto, Wöber, Thurnwald, Joelinton, Jelic, Schobesberger
Es fehlen: Murg (Bändereinrisse im Knöchel), Schwab (Knöchelbruch), Auer (Bänderriss im Knöchel), S. Hofmann (Muskelbündelriss im Adduktorenbereich)

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele