Fr, 18. Jänner 2019

Dibon & Schößwendter

21.10.2016 16:01

Rapid mehrere Wochen ohne Stamm-Innenverteidiger

Rekordmeister Rapid muss wie befürchtet mehrere Wochen ohne Christoph Schößwendter und Christopher Dibon auskommen. Die beiden Stamm-Innenverteidiger zogen sich am Donnerstag beim 1:1 in der Europa League gegen Sassuolo Verletzungen zu. Schößwendter erlitt einen Innenbandeinriss im Sprunggelenk, Dibon einen Muskeleinriss im Gesäßbereich, wie Untersuchungen am Freitag ergaben.

Das Duo muss nun einmal fix drei Wochen mit dem Training aussetzen, Comebacks sind daher frühestens nach der nächsten Länderspielpause möglich. Da steht am 19. November der Schlager der 15. Runde bei Meister Salzburg auf dem Programm, gefolgt von den weiteren Highlights auswärts gegen Genk in der Europa League (24. November) und zu Hause gegen Sturm Graz (27. November).

Rapid muss nun ausgerechnet vor dem Heim-Derby gegen die Austria am Sonntag und in einer schwierigen Situation mit fünf Pflichtspielen ohne Sieg das Abwehrzentrum völlig umbauen. "Es ist schade, weil die Jungs ihre große Bedeutung in den letzten Wochen unter Beweis gestellt haben", sagte Rapid-Coach Mike Büskens. Der schon gegen Sassuolo eingetauschte Maximilian Hofmann rückt fix in die Mannschaft, daneben kämpfen Routinier Mario Sonnleitner und Talent Maximilian Wöber um den zweiten Platz. Büskens ließ keine Präferenz erkennen, sich alles offen. Die beiden haben jedenfalls diese Saison bei den Profis noch keine Pflichtspielminute in den Beinen.

Das ändert sich nun fix in den kommenden fünf Pflichtspielen in denen es neben der Austria auch gegen Blau-Weiß Linz (26. Oktober/Cup-Achtelfinale), Admira Wacker Mödling (29. Oktober), Sassuolo (3. November) und den WAC (6. November) geht. "Es ist bitter, weil wir schon zum fünften oder sechsten Mal heuer einen Innenverteidiger rausnehmen müssen. Wir nehmen die Situation aber so an, wie sie ist", blieb Büskens positiv.

Szanto verlängert Vertrag
Abseits der Verletzungsproblematik gab es am Freitag aber auch positive Neuigkeiten. Tamas Szanto verlängerte seinen bis 2019 gültigen Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2021. "Er kommt aus unserem Nachwuchs und hat gezeigt, welch großes Potenzial er hat", sagte Sport-Geschäftsführer Andreas Müller. Erfreut war auch Coach Mike Büskens, der dem 20-jährigen Ungarn diese Saison zum Debüt verholfen hatte. "Er hätte nicht so viele Spiele gemacht, wenn er uns enttäuscht hätte. Seine Entwicklung ist positiv, er hat gezeigt, dass ihm eine große Zukunft gehört", so der Deutsche.

Der ungarische U21-Teamspieler ist diese Saison schon in 13 Pflichtspielen zum Zug gekommen. "Ich fühle mich sehr wohl bei Rapid und kann mich hier super weiterentwickeln. Auch wenn wir im Moment eine schwere Phase haben, zusammen mit unseren Fans stehen wir das durch und werden gestärkt aus diesem Tal hervorgehen", sagte Szanto.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.