Sa, 23. Juni 2018

Internet-Aufschrei

29.09.2016 08:51

Shitstorm: Posting von Rosberg sorgt für Wirbel

Wirbel um Formel-1-Leader Nico Rosberg! Von den bisher 15 Saisonrennen hat der Mercedes-Pilot acht gewonnen. Zuletzt siegte er in Singapur zum dritten Mal in Folge (Highlights oben im Video). Eine ähnliche Ausbeute gelang vor dem Deutschen noch nicht vielen Fahrern. In den sozialen Netzwerken muss Rosberg derzeit dennoch harte Kritik einstecken.

Empörung bei den Fans von Nico Rosberg! Der 31-Jährige postete während eines Familienausflugs ein Foto seiner Frau Vivian und seiner einjährigen Tochter Alaia auf einem Motorboot. Der Grund, warum er den Zorn der Fans zu spüren bekam: Alaia saß ohne Schwimmweste am Heck des fahrenden Gefährts.

Wütende Kommentare folgten: "Das Kind muss eine Schwimmweste tragen. Man weiß nie, was passieren kann - vor allem bei der Geschwindigkeit des Boots. Denk bitte darüber nach", beschwerte sich ein User. "Du fährst doch auch nicht ohne Helm", lautete ein weiterer Kommentar.

Rosbergs Entschuldigung ließ aber nicht lange auf sich warten. "Wir werden es künftig ernster nehmen", so der Deutsche, der in der Gesamtwertung acht Punkte Vorsprung auf Teamkollege Lewis Hamilton hat. Das nächste Rennen steigt am 2. Oktober in Malaysia.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.