Sa, 23. März 2019
23.09.2016 14:20

"Hulapalu"

Polizist rettete Mann mit Gabalier-Song das Leben

Andreas Gabalier kann Leben retten. Zwar fungierte der Sänger vor Kurzem nicht persönlich als Lebensretter, doch dank eines seiner Songs konnte die Polizei im deutschen Frankfurt einen lebensmüden Mann davon abhalten, aus dem Fenster zu springen.

Was war passiert? Am Donnerstag wollte ein Mann in Frankfurt sich mit einem Sprung vom Balkon das Leben nehmen. Als die Polizei gerufen wurde, fanden sie den Lebensmüden am Fenstersims eines Wohnhauses im dritten Stock. Er war kurz davor, sich in die Tiefe zu stürzen.

Polizist sang "Hulapalu"
Jetzt musste alles schnell gehen. Die Person ablenken, nur wie?", schreibt die Frankfurter Polizei über den Vorfall auf ihrer Facebook-Seite. Ein Beamter hatte dann die zündende Idee. Er stimmte das Lied "Hulapalu" von Andreas Gabalier an und lenkte damit den Mann ab.

Während der Polizist auf der Straße den Gabalier-Song schmetterte, schafften es seine Kollegen, in die Wohnung des Mannes vorzudringen und diesen ins Zimmer zu ziehen. Der Kreativität und dem Engagement ihres Kollegen dankt die Polizei ausdrücklich: "Wir freuen uns über die spontane Aktion unseres Kollegen und die dadurch geglückte Rettung!"

"Hulapalu" von Andreas Gabalier:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wie Präsenzdiener“
Kickl deckelt Löhne für Flüchtlinge mit 1,50 Euro
Österreich
EM-Qualifikation
Verpatzt! Ronaldo bei Portugal-Comeback ohne Tor!
Fußball International
„Dancing Stars“
Und aus! Sunnyi Melles muss die Show verlassen
Video Stars & Society
Drama auf Bahnübergang
Auto kollidiert mit Zug: Beifahrer (69) getötet
Steiermark
30 Minuten kein Start
Drohne legte Flughafen Frankfurt lahm
Welt

Newsletter