Sa, 20. Oktober 2018

Angst vor Tierarzt

20.07.2016 16:31

Nach 17 Tagenfand das "Kåterle" nach Hause

Panik vor dem Tierarztbesuch ließ einen jungen Kater am 1. Juli ausreißen. Tagelang suchte seine Besitzerin nach dem Tier, leider vergeblich. Nachdem sich die Tainacherin schon damit abgefunden hatte, ihr "Kåterle" nie wieder zu sehen, lag er eines Morgens auf der Türschwelle. 17 Tage nachdem er verschwunden war.

Katzen und Hunde laufen oft kilometerweit, um ihr Zuhause zu finden. Wie durch ein Wunder finden sie den Weg sogar aus einer fremden Stadt. So auch der vierjährige Kater von Judith aus Tainach: "Am 1. Juli hatten wir einen Tierarzttermin in Völkermarkt. Ich war unvorsichtig gewesen und hatte den Spalt im Katzenkorb übersehen. Durch diesen konnte ,Kåterle’ die Tatze durchstrecken und den Korb öffnen. Plötzlich war er weg. Ich hatte keine Chance, ihn aufzuhalten."

Tagelang suchte Judith ihren Liebling, den ihre Tochter vor zwei Jahren halbverhungert aufgelesen hat und den sie dann gemeinsam aufgepäppelt haben.

Als sie am 17. Juli die Haustüre öffnete erlebte sie eine Überraschung: "Auf der Schwelle lag - komplett abgemagert - unser Kleiner und schlief. Er war vollkommen erschöpft, aber endlich wieder daheim!"

Die ersten beiden Tage verschlief der Kater: "Er hat kaum was gegessen" aber seither zeigt er seine Freude über die glückliche Wiederkehr: "Pausenlos schnurrt er wie ein Traktor und ist so anhänglich wie noch nie."

Tierärztin Marina Zuzzi-Krebitz: "Wie Tiere so was schaffen, ist nicht ganz klar. Sie setzen ihr gutes Gehör ein und haben wohl eine telepathische Verbindung."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.