Mi, 19. Dezember 2018

Lkw auf A2 gerammt

26.04.2016 10:05

Auto fängt Feuer: Lenker (54) stirbt in Flammen

Bei einem Unfall mit Fahrzeugbrand ist in der Nacht auf Dienstag auf der Südautobahn in Niederösterreich ein Autolenker ums Leben gekommen. Ein Pkw-Lenker war bei Traiskirchen gegen einen in einer Pannenbucht abgestellten Lastwagen geprallt. Der 54-jährige serbische Staatsbürger aus Wien verbrannte in seinem Wagen.

Der slowakische Kraftfahrer (51), der in Fahrtrichtung Graz unterwegs war, hatte auf dem Rastplatz Guntramsdorf im Bezirk Baden keinen Platz für seinen Sattelzug gefunden. Um die vorgeschriebenen Ruhezeiten einzuhalten, steuerte er in der Folge die nahe liegende, große Pannenbucht an, um dort - unerlaubterweise - zu pausieren. Er ging in der Fahrerkabine zu Bett, wurde aber um 2.06 Uhr durch einen lauten Knall geweckt. Außerdem ging ein Ruck durch das Schwerfahrzeug.

Der 51-Jährige stieg aus, um nachzuschauen, und bemerkte, dass der Anhänger in Brand stand. Es gelang ihm, den Anhänger abzukoppeln und den Lkw ein Stück entfernt abzustellen, ehe er die Feuerwehr verständigte.

Brennender Pkw unter Anhänger eingekeilt
Bei Löschversuchen entdeckte der Slowake einen unter dem Anhänger eingekeilten Pkw, wegen der Flammen konnte er jedoch keine Rettungsversuche unternehmen. Das Auto hatte laut Polizei durch die Wucht des Zusammenstoßes sofort zu brennen begonnen, der Lenker war im völlig deformierten und gestauchten Wrack eingeklemmt.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf, die mit mehr als 50 Mitgliedern im Einsatz stand, löschte den Brand gegen 2.30 Uhr. Anschließend wurde der Anhänger mittels Kran so hoch angehoben, dass der ausgebrannte Kleinwagen herausgezogen werden konnte. Dem Lenker war nicht mehr zu helfen. Aufgrund der Lösch-, Berge- und Aufräumarbeiten war der erste Fahrstreifen in Fahrtrichtung Graz im Unfallbereich bis 5.40 Uhr gesperrt.

Frau auf A1 von Fahrzeug erfasst und getötet
Zu einem weiteren tödlichen Verkehrsunfall kam es in der Nacht auf Dienstag auf der Westautobahn (A1) bei Loosdorf (Bezirk Melk): Opfer ist eine Frau, die laut Polizei zu Fuß unterwegs war. Ihre Identität ist noch nicht bekannt, ebenso wenig der Hergang. Sie dürfte von einem unbekannten Lenker erfasst und anschließend zumindest von einem Lkw überrollt worden sein.

Zeugen des Unfalles werden ersucht, sich an die Autobahnpolizeiinspektion Melk unter der Telefonnummer 059133/3138 zu wenden. Erbeten werden auch Hinweise zum Opfer.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Heimlich elektrisch
Audi e-tron: Für einige Überraschungen gut
Video Show Auto
Gegen Wolfsburg
Blackout nach Kopfverletzung bei Hinteregger!
Fußball International
„Krone-Familie“ hilft
Feuerkatastrophe nahm 66-Jähriger die Liebsten!
Oberösterreich
„Traum, der wahr wird“
Stormy Daniels posiert lasziv im US-„Playboy“
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Dortmund strauchelt ++ Saalbach heiß auf Hirscher
Video Show Sport-Studio

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.