Sa, 18. August 2018

Clinch mit Behörde

20.04.2016 07:15

Jungunternehmer bangt um seine finanzielle Zukunft

Tauziehen um eine Tankstelle: Der 25 Jahre alte Georg Krenn, Ex-Fußballprofi und angehender Jungunternehmer, wird seit mehr als einem Jahr von den Behörden an der kurzen Leine gehalten. Die Bezirkshauptmannschaft Güssing im Burgenland und das Landesverwaltungsgericht drängen den engagierten Mann jetzt an den Rand seiner Existenz.

Seit März des Vorjahres kämpft der Burgenländer um seine Firma. Unzählige Gutachten und Prüfungen bestätigen dem Jungunternehmer Georg Krenn die Zulassung. Die BH erteilte bereits im vergangenen September den positiven Bescheid. Woraufhin der Selbstständige sofort mit den nötigen Investitionen von mehr als 400.000 Euro und den Umbauarbeiten begann.

Anfang des Jahres dann der Schock: Nach mehreren Einsprüchen einer "schwierigen Anrainerin", so Krenn, wurde der Baubescheid aufgehoben und auf die Entscheidung des Landesverwaltungsgerichts verwiesen. "Es ist ein laufendes Verfahren, das wir so nicht kommentieren wollen", war die einzige Aussage von Bezirkshauptfrau Nicole Wild. Auf die Frage, warum ein dringender Akt erst drei Wochen nach dem ersten Einspruch an den Gerichtshof weitergeleitet wurde, war man zu keiner Stellungnahme bereit.

"Meine Existenz ist bedroht"
Nach 14 Monaten steht der Burgenländer nun kurz vor dem Ruin: "Der Verlust der Tankstellenverträge und der Jungunternehmerförderung bedrohen meine Existenz." Warum die Behörden nicht schneller reagieren, ist dem Betroffenen unverständlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.