09.03.2016 16:50 |

Sex-Attacken:

Verhaltensregeln für Badegäste

Nach einer neuerlichen Sex-Attacke im Klagenfurter Hallenbad verstärken die Stadtwerke ihre Sicherheitsmaßnahmen. Wie berichtet, waren eine Mutter (37) und ihr Sohn (4) durch einen ausländischen Badegast sexuell belästigt worden. Bebilderte Baderegeln in drei Sprachen sollen potenzielle Täter in die Schranken weisen.

Obwohl die Klagenfurter Stadtwerke bereits vor Wochen die Aufsicht im Hallenbad verstärkt haben, fürchten Badegäste weiterhin um ihre Sicherheit - zumal es innerhalb der vergangenen Wochen gleich zu zwei Sex-Übergriffen gekommen ist. "Neben verstärkten Kontrollen sollen vor allem Baderegeln, die mittels Bildern und in drei Sprachen auf das richtige Verhalten in Badeanstalten hinweisen, derartige Vorfälle unterbinden", erklärt STW-Sprecher Harald Raffer: "Bei schweren Verdachtsfällen wird sofort die Polizei verständigt. Es gilt null Toleranz."

Landesrat Christian Ragger und Stadtrat Wolfgang Germ gehen noch einen Schritt weiter und fordern ein Zutrittsverbot für Migranten in Badeanstalten. "Ein Übergriff ist schon zu viel", so Germ, der bereits seit 2015 verstärkte Sicherheitsmaßnahmen fordert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter