Di, 18. Juni 2019
03.01.2016 10:44

Augenzeugen gesucht

Bayern: Elfjährige in Silvesternacht erschossen

Ein Kleinkaliber-Geschoss hat in der Silvesternacht im unterfränkischen Oberaurach in Bayern ein elfjähriges Mädchen am Kopf getroffen und tödlich verletzt. Das gab die Polizei am Samstag bekannt - die Ermittler hatten das Projektil am Freitag bei der Obduktion des Mädchens entdeckt. Gutachter des Landeskriminalamtes bestätigten die Todesursache.

Die Elfjährige war in der Silvesternacht während eines Spaziergangs mit ihrer Familie auf der Straße am Kopf getroffen worden und bewusstlos zusammengebrochen. Trotz intensiver ärztlicher Bemühungen starb die Schülerin wenige Stunden später am Neujahrstag in einer Schweinfurter Klinik. Die Familie des Mädchens steht unter Schock und wird psychologisch betreut.

Ermittlungen laufen auf Hochtouren
"Wir suchen derzeit den Tatort ab, auch mit Metalldetektoren, und befragen die Nachbarschaft", sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Nähere Angaben zur Tatwaffe und zum Tathergang machten die Beamten am nicht. Dringend gesucht würden allerdings Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben könnten.

Polizei und Staatsanwaltschaft teilten am Sonntagvormittag mit, es werde weiterhin "intensiv und in alle Richtungen" ermittelt - auch um herauszufinden, ob das Geschehen ein Unfall oder Vorsatz war. Gesucht werde vor allem nach Spuren zur Tatwaffe, auch die Bevölkerung sei erneut um Mithilfe gebeten worden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Unterstützen gerne“
Maut-Urteil: Jubel und Hilfsangebot an Deutschland
Österreich
Promi-Quereinsteigerin
Global-2000-Chefin kandidiert für die Grünen
Österreich
Wegen Katar-PSG-Deal
Ex-UEFA-Boss Platini in Frankreich verhaftet
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Traum und Horror beim ÖFB ++ Anna Veith wird 30
Video Show Sport-Studio
Wirbel um Neymar
„Niemand hat ihn gezwungen, zu unterschreiben“
Fußball International
Neuer Goalie-Trainer
Rapids Macho: „Wollen Euphorie entfachen“
Fußball International

Newsletter