So, 18. November 2018

LA-WM-in Peking

23.08.2015 15:27

Usain Bolt krönt sich wieder zum 100-m-Weltmeister

Der Umsturz in der Sprintwelt ist ausgeblieben: Usain Bolt hat am Sonntag bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Olympiastadion von Peking seinen Titel über 100 Meter erfolgreich verteidigt. Der Jamaikaner siegte in seiner Saisonbestzeit von 9,79 Sekunden vor dem mitfavorisierten Justin Gatlin aus den USA (9,80) sowie den ex aequo platzierten Andre de Grasse (CAN/9,92) und Trayvon Bromell (USA/9,92). Für Weltrekordler Bolt war es der insgesamt dritte WM-Titel über 100 Meter. Der 29-Jährige hat nun bereits neun WM-Goldmedaillen auf seinem Konto, so viele wie kein anderer Athlet. Er tritt in Peking noch über 200 Meter und mit der 4 x 100-Meter-Staffel an.

Freilich: Nur mit Glück war der Jamaikaner nach einem Halbfinal-Strauchler überhaupt erst ins 100-Meter-Finale gekommen, dort besiegte er den Jahresschnellsten aus den USA mit dem Hauch einer Hundertstelsekunde. "Ich bin hier rausgekommen, entspannt, ohne Stress und habe es nach Hause gebracht. Mein Ziel ist es, die Nummer eins zu sein, bis ich zurücktrete. Und dafür treibe ich mich immer wieder an. Das Rennen war ein bisschen eingerostet, ich hätte schneller laufen können", sagte Bolt. "Das bedeutet mir sehr viel. Es war eine lange Saison. Ich bin von einer Verletzung zurückgekehrt."

Lang Lang spielte Bolt schon vorab Weltrekord-Ständchen
Bolt wurde auf seiner Jubelrunde im Stadion von Pianoklängen des weltberühmten Lang Lang begleitet. Der hatte vor dem Endlauf schon einen kleinen Auftritt. Exakt 9,58 Sekunden spielte er auf dem Klavier - Weltrekord leuchtete es von den Video-Walls! Bolt quittierte die Show Lang Langs mit einem Lächeln.

Gatlin: "Auf den letzten fünf Metern bin ich getaumelt"
"Auf den letzten fünf Metern bin ich ein bisschen getaumelt, das hat mich das Momentum gekostet. Ich wurde erst auf der Ziellinie von dem großen Usain geschlagen. Ich denke, es war ein großartiges Rennen. Ich fühle mich geehrt, dass ich dabei war", sagte Gatlin, der auch gleich Bolt gratuliert hatte. In Zeiten, in denen sich die Leichtathletik einmal mehr mit massiven Dopinganschuldigungen herumschlägt, hätte ein Titelgewinn für Gatlin den Verdächtigungen neue Nahrung gegeben.

Auch wenn der Olympiasieger von 2004 und Doppelweltmeister von 2005 immer wieder beteuert, die Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben, so läuft der Verdacht ständig mit. Nicht zuletzt, weil Gatlin - der fünf Jahre seiner Karriere von der Laufbahn verbannt war - heuer so schnell wie nie unterwegs ist.

Bisheriger Jahresweltbester Gatlin geschlagen
Der US-Amerikaner war auf dem Weg, sein fulminantes Comeback nach der bereits zweiten Dopingsperre mit dem ersten großen Titel seit 2005 in Gold zu tauchen. Während Bolt in der Vergangenheit auf den Wegen zu seinen bisher vier Triples - bei Olympia 2008 in Peking und 2012 in London, bei den WMs 2009 in Berlin und 2013 in Moskau - meistens als sicherer Siegertipp galt, war Gatlin zuletzt mehr als nur ein zu beachtender Gegner gewesen. Seit April 2014 hat Gatlin 26 Rennen in Serie gewonnen, er kam mit den Jahresweltbestzeiten von 9,74 und 19,57 nach Peking.

Der mittlerweile 33-Jährige musste aber einmal mehr dem großen Bolt den Vortritt lassen. Auch wenn gerade einmal eine Hundertstelsekunde fehlte. 2013 bei der WM in Moskau waren es noch 8/100 gewesen. Bolt indes holte sich den dritten Titel über 100 Meter in seiner Karriere und das insgesamt neunte Gold. So viele Titel hat noch kein anderer Athlet gewonnen. Über 200 Meter und mit der Kurzsprintstaffel hat er in Peking zwei weitere Chancen.

Beinahe wäre Bolt schon im Semifinale rausgestolpert
Fast wäre Bolt am Sonntag in Peking bereits im Halbfinale rausgestolpert und hätte sich wie 2011 in Osaka mit dem Fehlstart im Finale selbst um die Medaille gebracht. Der Weltrekordler blieb nach dem Start mit der Schuhspitze an der Bahn hängen ("Ich habe den Fuß wohl zu hart hingesetzt"), fing sich und holte den Rückstand knapp vor der Ziellinie auf. Er kam als Erster in 9,96 weiter. Gatlin agierte hingegen souverän und schrammte in 9,77 nur um 3/100 Sekunden an seiner persönlichen Bestzeit vorbei. Bolt erklärte später, der Trainer habe ihm nach dem Halbfinale gesagt, zu viel nachzudenken.

Steckbrief von USAIN BOLT:
Geboren: 21. August 1986 in Trelawny (Jamaika)
Wohnorte: Kingston, London
Größe/Gewicht: 1,96 m/94 kg
Familienstand: ledig
Trainer: Glen Mills
Website: http://www.usainbolt.com/
Ausrüster: Puma
Größte Erfolge:

  • Olympia (6 Gold): Gold über 100 und 200 m sowie mit der Staffel über 4 x 100 m (Weltrekord) 2012 in London, Gold über 100 und 200 m sowie mit der Staffel über 4 x 100 m (jeweils mit Weltrekord) 2008 in Peking
  • WM (9 Gold): Gold über 100 m, 200 m (jeweils mit Weltrekord) sowie mit der Staffel über 4 x 100 m 2009 in Berlin, Gold über 200 m und mit der Staffel über 4 x 100 m (Weltrekord) 2011 in Daegu, Gold über 100 m, 200 m sowie mit der Staffel über 4 x 100 m 2013 in Moskau, Gold über 100 m 2015 in Peking, Silber über 200 m und 4 x 100 m 2007 in Osaka
  • Junioren-WM: Gold 2002 über 200 m als 15-Jähriger
  • Weltrekordler über 100 und 200 m sowie 4 x 100 m
  • Weltsportler der Jahre 2009, 2010 und 2013
  • Welt-Leichtathlet der Jahre 2008, 2009, 2011, 2012, 2013
  • Bestzeiten - 100 m:  9,58 Sek. (Weltrekord/16.8.2009 Berlin), 200 m: 19,19 Sek. (Weltrekord/20.8.2009 Berlin)

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
16.11.
17.11.
23.11.
24.11.
25.11.
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
4:0
SC Neusiedl
SC Parndorf
1:2
SK Rapid Wien II
Österreich - Bundesliga
Admira Wacker
17.00
FK Austria Wien
RZ Pellets WAC
17.00
SV Mattersburg
TSV Hartberg
17.00
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
WSG Wattens
14.30
SV Horn
BW Linz
14.30
SV Lafnitz
SK Austria Klagenfurt
14.30
FC Liefering
Deutschland - Bundesliga
Bayern München
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hertha BSC
15.30
1899 Hoffenheim
FC Augsburg
15.30
Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05
15.30
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15.30
RB Leipzig
FC Schalke 04
18.30
1. FC Nürnberg
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Leicester City
FC Everton
16.00
Cardiff City
FC Fulham
16.00
Southampton FC
Manchester United
16.00
Crystal Palace
FC Watford
16.00
FC Liverpool
West Ham United
16.00
Manchester City
Tottenham Hotspur
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
SD Eibar
13.00
Real Madrid
FC Valencia
16.15
Rayo Vallecano
SD Huesca
18.30
UD Levante
Atletico Madrid
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Udinese Calcio
15.00
AS Rom
Juventus Turin
18.00
Spal 2013
Inter Mailand
20.30
Frosinone Calcio
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
FC Toulouse
SM Caen
20.00
AS Monaco
Dijon FCO
20.00
FC Girondins Bordeaux
FC Nantes
20.00
SCO Angers
Stade de Reims
20.00
EA Guingamp
Racing Straßburg
20.00
Olympique Nimes
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Antalyaspor
Alanyaspor
14.00
Kayserispor
Ankaragucu
17.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
ADO Den Haag
NAC Breda
18.30
Ajax Amsterdam
PSV Eindhoven
20.45
SC Heerenveen
Fortuna Sittard
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
AS Eupen
KV Oostende
20.00
KV Kortrijk
Waasland-Beveren
20.00
Royal Mouscron
KRC Genk
20.30
Cercle Brügge
Griechenland - Super League
Panathinaikos Athen
15.00
GS Apollon Smyrnis
Asteras Tripolis
16.15
AE Larissa FC
Panaitolikos
18.00
AEK Athen FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Dinamo Moskau
12.00
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Orenburg
14.30
FC Ufa
FK Anschi Machatschkala
17.00
FC Rubin Kazan
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
13.00
SFC Desna Tschernihiw
FC Mariupol
13.00
Vorskla Poltawa

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.