„Rechnungen gefälscht“

Förderbetrug beim heimischen Schwimmverband?

Sport
05.07.2015 21:36

Der österreichische Schwimmverband (OSV) wird von diversen früheren Malversationen eingeholt. In einem Schreiben von OSV-Generalsekretär Thomas Unger an Verantwortliche der Landesverbände erklärte der Oberösterreicher, dass von 2006 bis 2013 in einigen Bereichen ein Förderbetrug stattgefunden haben könnte.

Diesen der Staatsanwaltschaft schon länger vorliegenden Bericht habe der OSV am vergangenen Dienstag erhalten. Am Donnerstagabend wurde in einer Sitzung des OSV-Vorstands als Reaktion darauf das Dienstverhältnis mit Sportkoordinator Moschos Tavlas mit sofortiger Wirkung beendet. Der OSV sei nun bestrebt, so rasch wie möglich den Verbleib bzw. die Verwendung diverser Gelder festzustellen.

OSV-Generalsekretär Thomas Unger (Bild: GEPA)
OSV-Generalsekretär Thomas Unger

Der Austria Presse Agentur liegt allerdings auch ein mit 25. März 2014 datiertes Schreiben der vom OSV betrauten Wirtschaftsprüfungskanzlei TPA Horwath vor. Darin wurden die OSV-Vorstandsmitglieder schon damals über gefälschte Förderstellen und daher zu Unrecht vorgelegte Rechnungen informiert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele