19.06.2015 14:50

Ein Jahr danach

Unglück in Riesending-Höhle: Retter erinnert sich

Am 19. Juni jährt sich zum ersten Mal das Unglück in der bayrischen Riesending-Höhle im Untersberg. Der Höhlenforscher Johann Westhauser verunglückt in 1.000 Meter Tiefe, daraufhin läuft eine spektakuläre Rettungsaktion an. Hunderte Helfer aus fünf Nationen sind an der Aktion beteiligt. "Servus Krone" fasst nochmal die Geschehnisse zusammen und spricht mit einem der Retter, die daran beteiligt waren.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen