So, 23. September 2018

Eishockey-WM

30.04.2015 10:23

Crosby, Kowaltschuk & Malkin: WM der Superstars

Jewgenij Malkin und Ilja Kowaltschuk sollen die erfolgreiche Titelverteidigung bewerkstelligen, Sidney Crosby Team Canada zum ersten WM-Gold seit 2007 führen und Jaromir Jagr den Gastgebern den ersehnten Titel bringen - die mit Superstars besetzten Teams von Russland, Kanada und Tschechien sowie die Weltmeister von 2013 (Schweden) und 2011 (Finnland) greifen ab Freitag in Prag/Ostrau nach WM-Gold.

Die Weltmeisterschaft in Tschechien bringt ein Schaulaufen der Superstars. Die größte Attraktion ist Sidney Crosby, der ein junges, aber hochkarätig besetztes kanadisches Team anführt und mithelfen will, eine acht Jahre währende Durststrecke zu beenden. Seit 2007 in Moskau ist der Olympiasieger ohne WM-Gold, seit 2009 gänzlich ohne WM-Medaille. Todd Lellan, Teamchef von Österreichs Gruppengegner, macht kein Geheimnis aus dem Ziel. "Wir sind nicht hier, um nicht Weltmeister zu werden", erklärte McLellan. Kanada tritt mit einer reinen NHL-Auswahl an und hat die Generalprobe am Mittwoch in Wien gegen Österreich mit 4:2 gewonnen. Hier sehen Sie die Video-Highlights dieser Partie:

Während Kanada zuletzt bei Olympia dominiert hat, war Russland bei Weltmeisterschaften mit viermal Gold in den jüngsten sieben Jahren die Nummer eins. Der "Sbornaja" war 2009 auch die bisher letzte erfolgreiche Titelverteidigung geglückt. Teamchef Oleg Znarok kann auf ein starkes Torhüter-Duo und viel Offensiv-Power setzen, allen voran Malkin, NHL-Star der Pittsburgh Penguins, und Kapitän Kowaltschuk, der mit SKA St. Petersburg den Gagarin-Cup für den Sieg in der KHL gewonnen hat.

Tschechien baut auf Heimvorteil
Tschechien will einmal mehr den Heimvorteil nützen. Zum zehnten Mal ist Prag WM-Gastgeber, neunmal durften die Heimischen eine Medaille bejubeln. 1947, 1972 und 1985 holte die damalige Tschechoslowakei in der Goldenen Stadt sogar den Titel. Lediglich bei der bisher letzten Heim-WM 2004 gingen die Tschechen leer aus.

Altstar Jagr, inzwischen 43 Jahre alter Stürmer der Florida Panthers, trat kurz vor dem WM-Start von seinem 2014 verkündeten Rücktritt aus dem Nationalteam wieder zurück. "Die Fans haben hohe Erwartungen und sehen uns vielleicht in einem besseren Licht als wir uns selbst", sagte Jagr vor seinem Comeback. Im Hinblick auf seinen möglichen dritten WM-Titel nach 2005 (in Wien) und 2010 ist Jagr zurückhaltend: "Es gibt viele Teams, die Gold oder eine Medaille gewinnen können". Als Kapitän fungiert Jakub Voracek, Teamkollege von Michael Raffl bei den Philadelphia Flyers.

Bestochener Trainer?
Die Tschechen wollen sich auch von einer kurz vor der WM aufgetauchten Affäre nicht von ihrer Mission abbringen lassen. Ein mit versteckter Kamera aufgezeichnetes Gespräch mit Teamchef Vladimir Ruzicka machte im Internet die Runde. Der Vorwurf: Ruzicka soll in seiner Zeit bei Slavia Prag 500.000 Kronen (18.200 Euro) vom Vater eines Spielers genommen haben, damit der Sohnemann auf dem Eis zum Einsatz kam.

Es half nicht, dass sich der Nationaltrainer in seinen Aussagen verhedderte. Das Geld sei nur für die Renovierung der Turnhalle bestimmt gewesen, hieß es erst. Dann: Es sei nur eine Art Kredit gewesen, der zurückgezahlt wurde. Bis zum Ende der WM wird sich der Verband nicht mehr äußern. Die Polizei will den Verdacht prüfen.

Die Begeisterung ist jedenfalls ungebrochen. Rund 500.000 Eintrittskarten für die WM von 1. bis 17. Mai sind schon verkauft. Die Veranstalter hoffen diesmal auf noch mehr Besucher als vor elf Jahren - damals strömten 552.000 Zuschauer in die Hallen in Prag und Ostrau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.