So, 19. August 2018

Vor WM-Start

28.04.2015 22:44

ÖEHV-Cracks verlieren Testspiel gegen USA mit 1:4

Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft hat das erste Testspiel mit dem WM-Kader verloren. Die ÖEHV-Auswahl hielt am Dienstag das Spiel gegen das mit elf NHL-Spielern angetretene US-Team zwei Drittel lang offen, musste sich aber mit 1:4 (1:1, 0:0, 0:3) geschlagen geben. Am Mittwoch (19 Uhr) folgt in Wien gegen Kanada die Generalprobe für die am Freitag beginnende Weltmeisterschaft in Prag.

Mike Reilly brachte die USA früh in Führung (3.), Michael Raffl gelang aber schon in der 7. Minute zur Freude der 5.000 Zuschauer im Eissportzentrum Kagran der Ausgleich. Im Schlussdrittel schossen Steve Moses im Powerplay (41./PP), Auston Matthews (52.) und Jeremy Morin (57.) die USA noch zu einem klaren Sieg.

Wacker geschlagen
Die Österreicher hatten die bisherigen Tests verloren, mit den neu dazugekommenen Spielern von Meister Salzburg und Vizemeister Vienna Capitals sowie NHL-Stürmer Michael Raffl machten sie gegen die favorisierten Gäste aber 40 Minuten lang eine gute Figur. Zudem war Torhüter Rene Swette ein hervorragender Rückhalt und machte einige hochkarätige Chancen der Amerikaner zunichte.

Das US-Team dominierte die Anfangsphase und ging durch Mike Reilly früh in Führung (3.). Doch die Österreicher fanden schnell ins Spiel und wurden vor allem mit der ersten Linie Rafael Rotter/Michael Raffl/Brian Lebler auch immer wieder gefährlich. Deren zweite gute Offensiv-Aktion führte auch zum Ausgleich. Michael Raffl, einziger NHL-Legionär bei den Österreichern, traf nach schöner Einzellaktion zum 1:1 (7.).

Im Mitteldrittel starteten das US-Team von Todd Richards neuerlich stark, konnte aber Swette nicht bezwingen. 18 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels nützten sie aber ein Überzahlspiel durch Moses zur vorentscheidenden 2:1-Führung.

Kanada wartet
Am Mittwoch wartet mit Olympiasieger Kanada ein noch stärkerer Gegner. Die Kanadier haben ausschließlich NHL-Spieler mit dabei und sind einer der Top-Favoriten der WM in Prag und Ostrau/Ostrava. Nach dieser Partie reduziert Ratushny seinen Kader um drei Spieler auf 25 Mann, die in Tschechien um den Klassenerhalt kämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Deutscher Cup
RB Leipzig schrammt an Blamage vorbei
Fußball International
Premier League
Manchester City siegt 6:1 dank Aguero-Triplepack
Fußball International
LASK - Rapid
Drei Bundesliga-Spiele jetzt im Liveticker
Fußball National
Nordische Kombination
ÖSV-Team bei Sommer-Grand-Prix stark
Sport-Mix
„Fühle mich sehr gut“
David Alaba wieder zurück im Bayern-Training
Fußball International
Fehlt ÖFB-Team
Diagnose ist da! Lange Pause für Baumgartlinger
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.