Do, 21. März 2019
17.03.2015 17:00

Abschlüsse steigen

Versicherungen gehören für Österreicher zum Urlaub

Österreicher, die auf Urlaub gehen, werden vorsichtiger. Bereits 60 Prozent aller Reisenden schließen beim Buchen eines Pauschalangebots auch gleich eine Reiseversicherung ab - Tendenz steigend. Mit gutem Grund: Bei der Europäischen Reiseversicherung wird immerhin jeder 50. Reisende zum "Schadensfall".

Ohne ausreichenden Versicherungsschutz können Schadensfälle (Erkrankung, Diebstahl, Gepäcksschäden etc.) teuer werden. Wer eine Polizze kaufen will, sollte sich vorher genau überlegen, welche Risken und Gefahren er abgesichert haben will. Ein Stornoschutz rentiert sich bei teuren Reisen, die lange im Voraus gebucht sind. Das Angebot ist groß (siehe Grafik). Um Doppelversicherungen zu vermeiden, sollte man die Bedingungen in bestehenden Verträgen (Haushalts-, Unfall-, Krankenversicherung, Mitgliedschaft bei Vereinen oder Autofahrerclubs, Kreditkarten) genau studieren.

Aber Achtung auf das Kleingedruckte! "Jede Kreditkarte ist anders und bietet oft nur unter bestimmten Voraussetzungen Schutz", warnt Andreas Sturmlechner, der Vorstand der Europäischen Reiseversicherung. So ist bei Diners Club eine Stornoversicherung nur inkludiert, wenn die Reise zum überwiegenden Teil mit der Karte bezahlt wird. Paylife und Card Complete offerieren medizinische Leistungen nur für den Karteninhaber, nicht für die ganze Familie.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
10.000 km Reichweite
Mit diesem Fahrzeug will Japan den Mond erkunden
Video Wissen
Zu obszön für die UEFA
„Eier-Jubel“: Ronaldo muss 20.000 Euro blechen
Fußball International
Start in EM-Quali
Ab 20.45 Uhr LIVE: ÖFB-Team im Hit gegen Polen
Fußball International
Keine Vignettenpflicht
Freie Fahrt für Blaulicht-Helfer auf Autobahnen
Österreich
Länder sollen handeln
Faßmann: Klima-Demos erst nach Schulschluss!
Österreich
Angst vor Verhaftung
Juventus verzichtet wegen Ronaldo auf USA-Tour
Fußball International

Newsletter