09.03.2006 14:03 |

Nach Mega-Raub

Erneut Geldraub in Großbritannien

Genau zwei Wochen nach dem größten Geldraub der britischen Geschichte ist die Firma Securitas erneut Ziel eines Überfalls geworden. Ein gepanzerter Geldtransporter des Unternehmens ist am Mittwochabend in Cheshire im Nordwesten Englands durch eine Straßensperre zum Anhalten gezwungen und ausgeraubt worden, berichtet die BBC. Die Täter haben den Geldtransporter mit einem Traktor gerammt. Dabei sind die gepanzerten Türen aufgebrochen worden. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Wie viel Geld die Täter erbeuteten, ist bislang noch unklar. In Presseberichten war zunächst von bis zu acht Millionen Pfund (zwölf Millionen Euro) die Rede. Die Polizei wollte zu der Summe keine Angaben machen und nannte die Berichte "reine Spekulation".

Nach Angaben von Securitas-Sprecher Carl Courtney wurden nur "wenige hunderttausend Pfund" gestohlen. Die beiden Fahrer des Geldtransporters sollten noch am Donnerstag zu dem Hergang des Überfalls befragt werden.

78 Millionen Euro Beute bei Mega-Raub
Bei dem Überfall auf ein Bargeld-Depot am 22. Februar waren 53 Millionen Pfund (rund 78 Millionen Euro) gestohlen worden. Dabei nahmen die Täter den Depot-Manager und seine Familie sowie mehrere Angestellten als Geiseln. Bislang hat die Polizei etwa 20 Millionen Pfund sichergestellt und 17 Verdächtige verhört.

Foto stammt vom Mega-Raub in Kent.