Fr, 22. Juni 2018

Laut Medien

31.12.2014 06:47

Air-Asia-Wrack in 30 Metern Tiefe gefunden

Drei Tage nach dem Absturz einer Passagiermaschine der Fluggesellschaft Air Asia ist offenbar am Mittwoch das Wrack des Airbus A320 geortet worden. Wie das Online-Nachrichtenportal "Tempo" berichtete, habe die Besatzung eines Bergungsschiffs Bilder gemacht, die das Wrack westlich der Insel Borneo in etwa 24 bis 30 Metern Tiefe zeigen.

Das Flugzeug liegt nach Angaben der Nachrichtenseite mit dem Dach nach unten. Allerdings hieß es seitens der nationalen Such- und Rettungsagentur, dass man die Angaben noch nicht bestätigen könne.

In der Region waren bereits am Dienstag erste Wrackteile und Opfer an der Wasseroberfläche gesichtet worden. Die Angehörigen der Insassen, die am Abflughafen in Surabaya seit Sonntag ausgeharrt hatten, reagierten entsetzt. Viele hatten bis zuletzt auf ein Wunder gehofft. Einige brachen zusammen, als sie hörten, dass Leichen und Wrackteile entdeckt worden waren.

Ihr Sohn habe immer gewusst, dass sein Beruf Gefahren bringe, sagte die Mutter eines Flugbegleiters von Flug QZ8501 dem Sender Metro TV: "Er sagte immer, es liege in der Hand Gottes, was mit ihm geschehe. Er war ein guter Bub. Er hat mir von überall SMS geschrieben."

Bergung der Opfer und der Blackboxen hat höchste Priorität
Der Airbus A320 der Billigfluglinie war am Sonntag auf dem Weg von Surabaya in Indonesien nach Singapur von Radar verschwunden. An Bord waren 162 Menschen, überwiegend Indonesier. Bis Mittwoch waren nach Angaben des Chefs der Rettungskräfte sechs Leichen geborgen worden. Nach der Bergung der Opfer hat das Auffinden der Blackboxen nun höchste Priorität.

Die Geräte zeichnen die Gespräche im Cockpit und technische Daten der Maschine auf. Die Ermittler erhoffen sich davon Aufschluss über die Unglücksursache. Der erfahrene Pilot hatte zwar eine Gewitterfront vor sich gemeldet. Das ist für Flugzeuge aber normalerweise kein Problem. Er setzte keinen Notruf ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.