19.11.2014 16:42 |

Originelle Kampagne

Sex und Untote für mehr Klimaschutz in Deutschland

Die deutsche Umweltministerin Barbara Hendricks gehört eher zu den unauffälligeren Köpfen der Großen Koalition. Laut einer aktuellen Umfrage kennen sie nur rund 20 Prozent der Deutschen. Doch nun dürfte die Politikerin mit Sicherheit einen Popularitätsaufschwung erleben. Denn in einer neuen Kampagne möchte sie mit Sex und Zombies das Klimaschutzbewusstsein der Bevölkerung steigern. Die Werbeclips im Internet sind derzeit auf jeden Fall ein voller Erfolg.

Warum ist es besser, beim Sex das Licht abzudrehen? Diese Frage beantwortet einer der Videoclips auf eine sehr witzige Art, die wohl bei jedem Betrachter ankommt: Ein junges Mädchen kommt spät in der Nacht nach Hause, schleicht sich langsam durch das Vorzimmer, um die Eltern nicht aufzuwecken.

Doch die sind - bei eingeschaltetem Licht - im Wohnzimmer gerade beim Geschlechtsverkehr. Die Tochter traut ihren Augen nicht und drückt lieber auf den Lichtschalter. "Die Welt sagt Danke!", heißt es im Anschluss - und es wird erklärt, dass wenn jeder deutsche Haushalt nur fünf Prozent weniger Strom verbraucht, knapp sieben Terawattstunden im Jahr eingespart werden können.

"Dauerkipp ist gruselig für das Klima"
Als weitere Energiekiller werden in einem anderen Spot gekippte Fenster thematisiert. Man sieht eine Frau an einer Panflöte spielen. Ihr Ehemann zerkleinert zur gleichen Zeit Äste im Garten. Plötzlich tauchen mehrere Zombies auf und attackieren den Mann. Doch die Frau hat in der Zwischenzeit das Fenster zum Garten geschlossen, sodass sie die Hilfeschreie ihres Mannes nicht vernehmen kann. Die Moral von der Geschichte in diesem Fall: Dauerkipp ist gruselig für das Klima, Stoßlüften ist besser.

Auf YouTube sind die Videos der Berliner Agentur Tinkerbelle sehr beliebt. Den Sex-Clip haben bereits mehr als 160.000 User angeklickt. Ein erster Schritt ist also getan: Die Aufmerksamkeit der Deutschen ist geweckt. Nun bleibt abzuwarten, ob die eigentliche Botschaft auch in den Köpfen hängen bleibt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).