Di, 21. August 2018

Wurst-Stadtführung

30.10.2014 09:13

"Durch die Nacht mit" Conchita und Jean Paul

Die Song-Contest-Fans müssen sich noch gedulden, bis sie Wien als Austragungsort des größten Gesangswettbewerbs der Welt kennenlernen. Jemand anderem hat ESC-Siegerin Conchita Wurst "ihre" Stadt hingegen bereits gezeigt: Mit Modedesigner Jean Paul Gaultier erkundete die Sängerin für das Arte-Format "Durch die Nacht mit..." die Bundeshauptstadt. Das Ergebnis ist Sonntag um Mitternacht zu sehen.

Wobei die Ausgangslage wie bei jeder Episode der Reihe lautet: "Eine Nacht, eine Stadt, zwei Künstler". Beide freuen sich auf ein "richtiges Kennenlernen", wie sie eingangs erläutern, hat man die ersten Kontakte doch bereits davor geknüpft. Anfang Juli lief Wurst als Runway-Model für den französischen Stardesigner, der sich vom Multitalent durchwegs angetan zeigt. "Sie ist fantastisch und einzigartig." Stilecht werden die ersten Bussis im Hotel Sacher ausgetauscht, bevor es mit einem Rolls Royce über die Ringstraße geht.

Die Formatstrenge ist bei der knapp einstündigen Doku von Edda Baumann von Broen nicht in Stein gemeißelt, beginnt die nächtliche Erkundungstour von Wurst und Gaultier doch unter strahlendem Sonnenschein. Auf der Liste stehen unter anderem das Sisi-Museum, wo über den Jugendwahn, die Essstörung sowie das Anker-Tattoo der Kaiserin geplaudert und die ausgestellte Garderobe bewundert wird, die Modeklasse der Universität für angewandte Kunst und eine Poledance-Show.

Schnitzel, Käsekrainer, Riesenrad
Dass hier nicht nur beliebig zwei Stars zusammengepackt wurden, sondern ein gemeinsames Verständnis über viele Dinge herrscht, merkt man den Gesprächen von Wurst und Gaultier an. So werden die ersten kreativen Schritte ebenso diskutiert wie die Verehrung für Madonna oder die Höflichkeit der Österreicher, die der Designer nach einem Prater-Besuch feststellt. Obwohl: In Sachen "Schnappschuss mit den Stars" können sich die beiden nicht über zu wenig Aufmerksamkeit beklagen, auch wenn sich der Heimvorteil für Wurst deutlich bemerkbar macht.

Bis zum Ende wird schließlich ganz klischeebewusst ein Wiener Schnitzel verspeist, das Riesenrad befahren und am Würstelstand eine Käsekrainer mit Bier genossen. "Danke für die Wurst, liebe Conchita", meint Gaultier danach zu seiner Gastgeberin, die er zuvor mit einer anderen Erkenntnis etwas verblüffte: "Wien ist romantischer als Frankreich." Ob Höflichkeit oder nicht, die Stadtführung mit Wurst scheint es dem Modeschöpfer durchaus angetan zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.