Mi, 15. August 2018

Versicherung

20.09.2014 11:40

Fahrraddiebstahl: So haben Sie Chancen auf Ersatz

Leider sind Fahrraddiebstähle keine Seltenheit: 2013 wurden in Österreich über 26.000 Fahrräder gestohlen – das sind durchschnittlich etwa 73 Raddiebstähle am Tag. Und nicht immer bekommt man nach einem Diebstahl auch eine Versicherungsleistung. Was Sie beachten sollten, damit Sie eine Chance auf Ersatz haben, erfahren Sie hier.

Es gibt unterschiedliche Varianten, wie ein Fahrrad versichert sein kann. In manchen Haushaltsversicherungen findet sich die Deckung, solange das Rad im Haus, etwa im Keller oder in einem versperrbaren Radraum, gesichert wurde. Fahrraddiebstähle, die sich dann allerdings außer Haus ereignen, etwa, wenn das Rad vor einem Geschäft gestohlen wird, sind nicht versichert.

Diese Deckung findet sich dafür oft in Zusatzversicherungen speziell für Fahrräder. Diese Versicherungen sind meist teuer und man sollte sehr genau nachlesen, welche Fälle versichert sind bzw. zu welchem Verhalten man verpflichtet ist. Der Fahrraddiebstahl kann aber auch oft günstiger als Zusatzbaustein in normale Haushaltsversicherungen eingeschlossen werden. Im Urlaub kann es sein, dass das Rad als Sportgerät im Rahmen der Reisegepäcksversicherung abgedeckt ist.

Lassen Sie sich einfach die unterschiedlichen Varianten anbieten und vergleichen Sie genau die Bedingungen. Generell sind Sie bei den meisten Versicherungen zu folgendem Verhalten verpflichtet:

1. Rad immer sichern
Schließen Sie das Fahrrad immer ab – und zwar so, dass Sie es mit einem festen Gegenstand verbinden, daher mit einem Fahrradständer, einem Zaun, einer Straßenlaterne. Auch dann, wenn Sie nur kurz in ein Geschäft gehen oder meinen, das Rad sowieso im Auge zu haben.

2. Nicht beim Schloss sparen
Verwenden Sie nur geeignete Schlösser: Dünne Stahlkabel, die leicht mit der entsprechenden Ausrüstung geknackt werden können, können ein Ausschlussgrund für eine Zahlung der Versicherung sein. Kaufen Sie daher unbedingt ein festes Kettenschloss oder Bügelschloss. Professionelle Diebe lassen sich davon zwar auch nicht unbedingt abschrecken, da hier auch schon oft mit flüssigem Stickstoff gearbeitet wird, der das Metall binnen Sekunden spröde werden lässt – man kann das Schloss dann einfach "durchklopfen". Aber weniger gut ausgerüstete Diebe scheitern daran jedenfalls.

3. Auch zu Hause versperren
Lassen Sie das Rad nicht am Gang, im Garten oder gar auf der Straße stehen. Zu Hause sollten Sie das Rad immer in einem versperrbaren und versperrten Raum absichern.

4. Nachweise
Heben Sie die Kaufbelege des Rads auf und machen Sie eventuell einmal Fotos, wie Sie das Rad in dem von Ihnen dafür vorgesehenen Raum abgesichert haben. So können Sie im Fall des Falles leicht nachweisen, welchen Wert das Rad wirklich hatte.

5. Unmittelbare Anzeige
Wenn Ihnen das Rad gestohlen wird, erstatten Sie unmittelbar Anzeige und melden Sie den Diebstahl sofort bei der Versicherung. Sonst kann Ihnen Fristversäumnis vorgeworfen und die Leistung abgelehnt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.