07.06.2014 16:00 |

Reiste zu Feier

89-jähriger D-Day-"Ausreißer" wohlauf zurück

Ein aus seinem Altersheim ausgerissener 89-jähriger britischer Kriegsveteran ist wohlauf und glücklich von den französischen Feiern zum D-Day zurückgekehrt. Jetzt werde er wohl in seinem Pflegeheim die Konsequenzen zu spüren bekommen, sagte Bernard Jordan am Samstag nach seiner Ankunft in Südengland. Bereut hat er das Abenteuer nicht: "Es war großartig. Ich bin sehr froh, es gemacht zu haben."

Jordan, ein früherer Offizier, war am Donnerstag in der Früh mit seinen Kriegsauszeichnungen unter dem Regenmantel aus seinem Heim in Hove im Südosten Englands geflohen (siehe Story in der Infobox) und im benachbarten Brighton gemeinsam mit alten Kameraden in einen Bus nach Frankreich gestiegen, um an den Feierlichkeiten zur Alliierten-Landung 1944 in der Normandie teilzunehmen.

89-Jähriger hatte Anmeldung verpasst
Seine Pfleger hatten ihm die Reise zwar nicht wie ursprünglich von britischen Medien berichtet verboten, allerdings war es zu spät für die Anmeldung für eine begleitete Tour. Deshalb machte sich Jordan allein auf Reisen.

Fähren-Mitarbeiterin Sonia Pittam, die Jordan unterwegs traf, sagte über den 89-Jährigen, er sei in einem guten geistigen Zustand. Zwar habe er nicht viel über die Alliierten-Landung erzählt, sich aber immer wieder glücklich über die Feierlichkeiten gezeigt.

Ruhe nach der großen Fahrt
Das Pflegeheim in Hove bestätigte auf Anfrage, dass Jordan wieder wohlbehalten zurück sei. "Er ist sehr müde", sagte Heimmanagerin Debbie McDonald. Er ruhe sich nun von seiner großen Fahrt aus.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter