Do, 15. November 2018

Linz-Marathon

03.04.2014 12:03

Weidlinger sagt Start nach Schwächeanfall ab

Die Veranstalter des am Sonntag stattfindenden Linz-Marathons sind am Donnerstag darüber informiert worden, dass Günther Weidlinger nicht am Halbmarathon teilnehmen wird. Der Oberösterreicher hat laut seinem Trainer-Vater Heinrich Weidlinger während des Trainings einen Schwächeanfall erlitten und muss deshalb auf den Start verzichten.

Am Montag hatte es noch geheißen, Weidlinger werde in Linz trotz einer beim Zehn-Kilometer-Straßenlauf in Kremsmünster erlittenen Kapselblessur starten.

Der 35-Jährige wollte sich mit Physiotherapien wieder in Form bringen und in Linz auf den Streckenrekord losgehen. Durch den Schwächeanfall ist dieses Vorhaben von Österreichs schnellstem Marathon-Mann nun geplatzt.

Weidlinger wurde im Laufe seiner Karriere immer wieder von Verletzungen und Missgeschicken zurückgeworfen. 2003 kam er bei der Leichtathletik-WM in Paris zu Sturz, 2007 stolperte er bei der WM in Osaka im Hindernislauf und knallte mit dem Kopf in eine Hürde. Er zog sich eine Gehirnerschütterung und Platzwunden zu. Und beim Olympia-Marathon 2012 in London musste er nach rund einem Viertel der Distanz verletzt aufgeben.

Der gebürtige Braunauer ist aktueller österreichischer Rekordhalter im 3.000-Meter-Hindernislauf, im Halbmarathon, im Marathon sowie im 10.000-Meter-Lauf. Er hat zahlreiche nationale Meistertitel in verschiedenen Lauf-Disziplinen geholt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.