08.02.2014 14:39 |

Spott für Medwedew

Russlands Premier nickte bei Sotschi-Eröffnung ein

Der russische Regierungschef Dmitri Medwedew hat das Eröffnungsspektakel der Olympischen Winterspiele in Sotschi am Freitagabend zumindest teilweise verschlafen. Ein Video zeigt Medwedew mit nach vorne geneigtem Kopf, geschlossenen Augen und über dem Bauch gefalteten Händen - kurz bevor Staatschef Wladimir Putin die Spiele offiziell eröffnete. Der Spott ließ nicht lange auf sich warten.

Der russische Ministerpräsident saß auf der Prominententribüne nicht weit von Putin entfernt, gemeinsam mit Dutzenden Staats- und Regierungschefs aus aller Welt. Das war ihm offenbar nicht aufregend genug - Medwedew nickte kurzfristig ein. Bald darauf kursierte ein Kurz-Clip der kuriosen Szene auf YouTube.

Für zahlreiche Blogger war der eingedöste Regierungschef ein gefundenes Fressen: Einer postete etwa ein schwarzes Viereck mit der Bildunterschrift: "Die Olympischen Spiele - gesehen durch Medwedews Augen." Ein anderer Spötter platzierte den Kopf des eingeschlafenen Ministerpräsidenten an der Stelle der fünften Schneeflocke, die sich bei der Eröffnungsfeier nicht in einen der olympischen Ringe verwandelte - eine im Netz ebenfalls viel geschmähte Panne zu Beginn der Feier.

Medwedew schweigt sich aus
"Die Ballerina Wischnewa tanzt zu einer sanften Musik, um Medwedew nicht aufzuwecken", lautete ein Kommentar in Anspielung auf die russische Startänzerin Diana Wischnewa, die bei der Eröffnung auftrat. Medwedew selbst ist eifriger Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter. Über den peinlichen Vorfall findet sich auf seinem Account @MedvedevRussia allerdings nichts. Der vorerst letzte Eintrag ist ein Bild vom Beginn der Show.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter