29.11.2005 10:11 |

NFL

Colts bleiben dominierende Mannschaft

Die Indianapolis Colts bleiben in der amerikanischen National Football League (NFL) die überragende Mannschaft. Mit dem 26:7 gegen die Pittsburgh Steelers schaffte das Team um Star-Spielmacher Peyton Manning am Montag (Ortszeit) in seinem elften Spiel den elften Sieg. In der NFL-Geschichte seit 1920 gelang dies zuvor erst zehn Mannschaften.
Artikel teilen
Drucken

Gegen die Steelers, die seit der vergangenen Saison neun Auswärtsspiele hintereinander ungeschlagen waren, setzten die Colts von Beginn an die Akzente. Gleich im ersten Spielzug bediente Quarterback Manning Pass-Empfänger Marvin Harrison über 80 Yards mit einem Touchdown-Pass zum 7:0. Bis zur Pause konnten die Steelers mit 7:10 einigermaßen dranbleiben. Da die "Indy"-Abwehr lediglich 197 Yards Raumgewinn zuließ, geriet der Erfolg jedoch nie in Gefahr.

Lions entlassen Trainer
Als erster Trainer der Saison wurde Steve Mariucci von den Detroit Lions entlassen. Drei Tage nach dem 7:27 gegen die Atlanta Falcons, der siebten Saisonniederlage, trennten sich die "Löwen" von dem 50- Jährigen. Mariucci, der 2003 von den San Francisco 49ers in die Automobilstadt gekommen war, hatte gerade erst die Hälfte seines mit 25 Millionen Dollar dotierten Fünf-Jahres-Vertrags absolviert. Interims-Coach wird der bisherige Defense Coordinator Dick Jauron, der von 1999 bis 2003 verantwortlicher Cheftrainer der Chicago Bears war, ehe Mariucci ihn nach Detroit holte.

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol