Mi, 15. August 2018

2 kg Heroin verkauft

25.11.2013 11:25

Ktn: Junges Dealer-Paar zu Haftstrafen verurteilt

Ein 21 Jahre alter Kärntner ist am Montag am Landesgericht Klagenfurt wegen Heroinhandels im großen Stil zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Seine 19 Jahre alte Freundin fasste ebenfalls drei Jahre - zwei davon allerdings bedingt - aus. Laut Anklage hatte das Paar vom Sommer 2012 bis zum Sommer 2013 rund zwei Kilogramm Heroin in Umlauf gebracht. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der Angeklagte hatte das Suchtgift von einem Großdealer, der von der Klagenfurter Staatsanwaltschaft gesondert verfolgt wird, bezogen. Aus den Verkäufen an insgesamt zwölf Abnehmer zog der 21-Jährige einen Nettogewinn von rund 35.000 Euro. "Das Geld hat er für die Finanzierung der eigenen Sucht verwendet", erklärte Staatsanwalt Bernhard Kaplaner.

"Es ist eine riesige Menge, von der wir hier sprechen", hielt Richter Michael Schofnegger dem jungen Mann vor. "Ein Drittel davon haben meine Freundin und ich konsumiert", gab der Angeklagte, der sich vor dem Schöffensenat voll geständig zeigte, an.

Die Drogen habe er vom Großdealer jeweils auf Kommission bekommen. "Am Anfang waren es 15 Gramm, dann 20, dann 30 und schließlich 100 Gramm", sagte der 21-Jährige. Mithilfe seiner Freundin wurde das Heroin schließlich in kleine "Briefchen" abgepackt und an Kunden weitergegeben.

Richter: "Ich will sie nie wieder im Gerichtssaal sehen"
Der Kärntner nahm das Urteil des Schöffensenates an. Während seiner Haftzeit will er seine Lehre als Installateur abschließen und eine Drogentherapie absolvieren. Auch seine Freundin gelobte dem Richter Besserung und nahm das Urteil an. "Ich will sie nie wieder im Gerichtssaal sehen", gab Schofnegger den beiden zum Abschied mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.