Di, 13. November 2018

Indien-Grand-Prix

27.10.2013 12:05

Vettel ist zum 4. Mal in Serie Formel-1-Champion

Sebastian Vettel ist zum vierten Mal in Serie Formel-1-Weltmeister – der Deutsche hat sich den Titel am Sonntag auf dem Buddh International Circuit in Greater Noida bei Neu-Delhi standesgemäß mit seinem zehnten Saisonsieg gesichert. Die beiden Plätze am Podest hinter Vettel holten sich Nico Rosberg im Mercedes und Lotus-Pilot Romain Grosjean.

Der einzige verbliebene WM-Konkurrent des Deutschen, Ferrari-Pilot Fernando Alonso, beschädigte seinen Boliden bereits in der Anfangsphase des Rennens bei einer Berührung mit dem Red Bull von Mark Webber, fiel entscheidend zurück und landete am Ende nur auf Platz elf. Dabei hätte er zur Wahrung seiner Titelchance zumindest Erster oder Zweiter werden müssen.

Steckbrief von Sebastian Vettel siehe Infobox!

Vettel gewann also auch die dritte Auflage des Indien-GP, erstmals war er aber nicht alle 60 Runden vorangelegen, weil er bereits nach Runde drei die nicht sehr haltbaren weichen Reifen abmontieren hatte lassen. Danach pflügte sich Vettel zu seinem 36. Karriereerfolg durchs Feld. "Er ist ein Gigant, mehr kann man dazu nicht sagen", lobte Niki Lauda. Selbst Österreichs Legende ist an WM-Titeln nun von Vettel übertroffen.

Kleiner Trost für "Niki nazionale": Rosberg von Laudas Mercedes-Team beendete wenigstens eine Silberpfeil-Durststrecke von vier Rennen ohne Podestplatz mit Rang zwei. Grosjean wurde im Lotus zum dritten Mal hintereinander Dritter - und das von Startplatz 17 aus.

Webber wieder einmal mit Pech
Webber konnte Vettels Tempo lange Zeit als Einziger mitgehen, er schied aber wegen einer defekten Lichtmaschine nach Hälfte des Rennens an zweiter Stelle liegend aus. Der vierte Konstrukteurs-Titel ist Red Bull dennoch bereits sicher – zum vierten Mal hintereinander. Nur Ferrari hat in der Schumacher-Ära (1999-2004) mehr Titel am Stück geholt. Dahinter geht es wie in der Fahrer-WM nur noch um Rang zwei: Mercedes (313 Punkte) schob sich durch das Ergebnis von Indien vor Ferrari (309).

Rückblick auf Vettels Saison siehe Infobox!

"Jetzt bist du eine der Allzeit-Größen"
Mit 26 Jahren und 116 Tagen ist Vettel bereits vierfacher Weltmeister - der mit Abstand jüngste der Geschichte. "Jetzt bist du eine der Allzeit-Größen", sagte Teamchef Christian Horner bei der Zieldurchfahrt auf dem Boxenfunk zu Vettel. Denn viermal hintereinander waren vor Vettel bisher nur Michael Schumacher und der Argentinier Juan Manuel Fangio (1954-1957) Weltmeister. Ebenfalls vier Titel - wenn auch nicht in direkter Abfolge - hat außerdem nur noch der Franzose Alain Prost vorzuweisen.

Vettel feierte übrigens nicht nur den vierten WM-Titel, sondern auch seinen sechsten Grand-Prix-Sieg in Folge - eine derartige Serie hat in den vergangenen 50 Jahren nur Rekordweltmeister Schumacher hingelegt. Seit 2010 heißt der Weltmeister ununterbrochen Vettel. "Was wir in so kurzer Zeit geschafft haben, ist unglaublich", meinte Vettel. "Ich fühle mich schon ein bisschen älter, aber so alt bin ich eigentlich noch gar nicht. Das ist einer der besten Tage meines Lebens."

Im Augenblick des Erfolgs vergaß Vettel auch nicht auf Teambesitzer Dietrich Mateschitz: "Er hat mir 2007 eine Chance gegeben. Er hat gesagt: 'Setzt den Buam doch rein ins Auto.' Damals haben nicht viele an mich geglaubt."

Vettel am 4. November in Salzburg zu Gast
Der frischgebackene Formel-1-Weltmeister tritt übrigens in einer Woche in Salzburg auf. Der 26-jährige Deutsche wird am 4. November nach dem nächsten Rennen in Abu Dhabi bei ServusTV in "Sport und Talk aus dem Hangar-7" zu Gast sein. Mit Vettel werden auch Red-Bull-Teamchef Christian Horner und Technikchef Adrian Newey in die Sendung kommen. Erst danach dürfte eine Titelfeier stattfinden, bei der auch Red-Bull-Boss Mateschitz erwartet wird.

Das Ergebnis des Rennens:

1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:31:12,187
2. Nico Rosberg (GER) Mercedes +29,823
3. Romain Grosjean (FRA) Lotus +39,892
4. Felipe Massa (BRA) Ferrari +41,692
5. Sergio Perez (MEX) McLaren +43,829
6. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +52,475
7. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus +1:07,988
8. Paul di Resta (GBR) Force India +1:12,868
9. Adrian Sutil (GER) Force India +1:14,734
10. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso +1:16,237
11. Fernando Alonso (ESP) Ferrari +1:18,297
12. Pastor Maldonado (VEN) Williams +1:18,951
13. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso +1 Runde
14. Jenson Button (GBR) McLaren +1
15. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber +1
16. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1
17. Max Chilton (GBR) Marussia +2 Runden
18. Jules Bianchi (FRA) Marussia +2
19. Nico Hülkenberg (GER) Sauber +6

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
11.11.
12.11.
16.11.
17.11.
Österreich - Bundesliga
SV Mattersburg
1:2
TSV Hartberg
RZ Pellets WAC
3:1
SK Rapid Wien
FK Austria Wien
0:2
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
1:1
WSG Wattens
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
0:6
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga West
SC Schwaz
1:0
FC Pinzgau Saalfelden
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
3:0
Bayer Leverkusen
Eintracht Frankfurt
3:0
FC Schalke 04
England - Premier League
FC Liverpool
2:0
FC Fulham
FC Chelsea
0:0
FC Everton
Arsenal FC
1:1
Wolverhampton Wanderers
Manchester City
3:1
Manchester United
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
2:1
SD Huesca
FC Barcelona
3:4
Real Betis Balompie
Rayo Vallecano
2:2
FC Villarreal
FC Sevilla
2:1
Espanyol Barcelona
Celta de Vigo
2:4
Real Madrid
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
4:1
Inter Mailand
AC Chievo Verona
2:2
FC Bologna
FC Empoli
2:1
Udinese Calcio
AS Rom
4:1
Sampdoria Genua
US Sassuolo
1:1
Lazio Rom
AC Mailand
0:2
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
0:0
SM Caen
Olympique Marseille
2:0
Dijon FCO
Stade Rennes
1:1
FC Nantes
AS Monaco
0:4
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Bursaspor
1:2
Kasimpasa
Fenerbahce
2:0
Alanyaspor
Antalyaspor
1:2
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
1:2
Sivasspor
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Guimaraes
2:0
CD Santa Clara
CD Tondela
1:3
Benfica Lissabon
Sporting CP
2:1
GD Chaves
Niederlande - Eredivisie
FC Groningen
2:0
SC Heerenveen
SBV Excelsior
1:7
Ajax Amsterdam
ADO Den Haag
0:1
AZ Alkmar
Heracles Almelo
0:2
Feyenoord Rotterdam
Belgien - First Division A
RSC Anderlecht
2:0
KAA Gent
KV Kortrijk
0:2
Standard Lüttich
Royal Mouscron
0:0
KRC Genk
Griechenland - Super League
AEK Athen FC
0:2
Atromitos Athens
FC PAOK Thessaloniki
2:1
Panaitolikos
Lamia
0:0
Asteras Tripolis
Olympiakos Piräus
1:1
Panathinaikos Athen
Russland - Premier League
FK Jenisej Krasnojarsk
:
FC Krasnodar
FC Ufa
2:0
FC Spartak Moskau
FC Krasnodar
3:0
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Rubin Kazan
0:0
FC Lokomotiv Moskau
ZSKA Moskau
2:0
FC Zenit St Petersburg
Ukraine - Premier League
FC Dynamo Kiew
4:0
FC Mariupol
Vorskla Poltawa
0:2
FC Shakhtar Donetsk
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
1:2
Aris Thessaloniki FC
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
SC Neusiedl
SC Parndorf
15.00
SK Rapid Wien II

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.