08.10.2013 15:02 |

Treffen mit SPÖ

Ja zu Verfassungsfragen: Grüne stellen Bedingungen

SPÖ und Grüne haben am Dienstag den Reigen von Parteiengesprächen nach der Nationalratswahl fortgesetzt. Am Vormittag traf der rote Klubobmann Josef Cap auf Grünen-Bundessprecherin Eva Glawischnig. In "bemüht konstruktiver Atmosphäre" sei es vor allem um Bedingungen für Verfassungsmehrheiten gegangen, berichtete Glawischnig nach dem Gespräch. Koalitionsgespräche habe es nicht gegeben.

"Sowohl ÖVP als auch SPÖ sind sich bewusst, dass es für künftige Verfassungsfragen nur zwei Partner gibt: Die Grünen und die FPÖ", resümierte Glawischnig - wobei ihrer Partei die "bedeutendere" Rolle zukäme, da man beim Thema EU-Politik wohl der einzige Verhandlungspartner sei. Daher sehen die Grünen auch in der Opposition die Möglichkeit, mitzugestalten.

Mehrheiten bei Zwei-Drittel-Materien wird es von den Grünen nicht ohne Weiteres geben: Grundbedingung sei weiterhin die Aufwertung des Parlamentarismus - Stichwort Minderheitenrecht für U-Ausschüsse -, so Glawischnig. Dahin gehend habe die SPÖ "Verhandlungsbereitschaft" signalisiert. "Relativ große Übereinstimmung" habe es auch bei Thema Bildungspolitik gegeben.

Bei Steuerpolitik weit auseinander
Auffassungsunterschiede seien nach dem Gespräch mit Cap etwa in der Steuerpolitik geblieben, so Glawischnig. So sehen die Grünen weiterhin keinen budgetären Spielraum für Abgabensenkungen. Weiters habe man bei der SPÖ den Wunsch nach einer Aufwertung der Klima- und Umweltpolitik deponiert.

Cap sprach nach der Unterredung mit der Grünen-Chefin von einem "sehr konstruktiven Gesprächsklima". Im Wesentlichen sei man übereingekommen, die parlamentarische Zusammenarbeit in möglichst vielen Themen fortzusetzen. Im Gegensatz zu den Freiheitlichen (siehe Infobox) gebe es beim Thema EU "großteils Übereinstimmung", was das Finden von Zwei-Drittel-Mehrheiten erleichtern dürfte.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 04. Dezember 2020
Wetter Symbol