30.08.2013 12:42 |

Rache der Ehefrau?

Bericht: Ex-Freundin von Kim Jong Un hingerichtet

Einem südkoreanischen Zeitungsbericht zufolge sind am 20. August eine Ex-Freundin von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, eine Popsängerin, und zwölf weitere bekannte nordkoreanische Künstler von einem Erschießungskommando hingerichtet worden. Ausschlaggebend dafür seien Sexvideos der Musiker, Sänger und Tänzer gewesen, heißt es - doch auch Kims Ehefrau (im Bild neben ihrem Mann) könnte ihre Finger im Spiel gehabt haben.

Der südkoreanischen Zeitung "Chosun Ilbo" zufolge kommen die Informationen von eingeweihten Personen aus China - von anderen Medien konnte die Geschichte allerdings bisher nicht verifiziert werden.

Sexvideos verkauft und Bibeln besessen
Die Künstler wurden laut des Berichts am 17. August verhaftet, da sie gegen das nordkoreanische Gesetz gegen Pornografie verstoßen hätten. Ihnen sei vorgeworfen worden, "sich beim Sex zu filmen und die Videos zu verkaufen", heißt es in dem Bericht. Die Filme seien in Nordkorea und China zu erwerben gewesen.

Zudem hätten einige der Verhafteten Bibeln besessen, berichten die Insider - was in Nordkorea ebenfalls verboten ist. Die Künstler seien schließlich alle als politische Dissidenten behandelt worden.

Exekution nur drei Tage nach Festnahme
Bereits drei Tage nach ihrer Festnahme sollen die Künstler hingerichtet worden sein - neben Sängerin Hyong Song Wol, einer angeblichen Ex-Freundin Kims, waren dies laut Bericht Mon Kyong Jin vom nordkoreanischen Unhasu-Orchester sowie Sänger, Musiker und Tänzer der Gruppe Wangjaesan Light Music Band und Mitglieder der Morangbong-Band, allesamt Frauen.

Familien in Gefangenenlager geworfen
Wichtige Mitglieder des Orchesters und der Bands sowie die Familien der Hingerichteten hätten die Hinrichtung durch ein Erschießungskommando mitansehen müssen, so "Chosun Ilbo" weiter. Anschließend seien die Familien der Opfer in Gefangenenlager geworfen worden, da sie sich laut nordkoreanischer Anschauung mitschuldig gemacht hätten.

Rache der Frau an Kims Ex-Freundin?
Dem Bericht zufolge trafen sich Kim Jong Un und die Sängerin Hyong Song Wol vor zehn Jahren, aber Kim wurde die Beziehung von seinem Vater Kim Jong Il verboten. Der Sohn heiratete daraufhin Ri Sol Ju, einst selbst Mitglied des Unhasu-Orchesters - doch Gerüchten zufolge habe Kim die Affäre mit Hyong weitergeführt, so "Chosun Ilbo". Es sei daher möglich, wenn auch nicht bewiesen, dass Kims Frau hinter den Exekutionen stecke.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).