05.07.2013 10:52 |

OP verlief gut

Stmk: Schere bohrt sich beim Spielen in Stirn von Schüler

Bei einem dramatischen Unfall an einer Hauptschule in der Steiermark hat sich am Donnerstag eine Schere in die Stirn eines 14-Jährigen gebohrt. Der Bub wurde vom Schularzt erstversorgt und in die Kinderchirurgie des LKH Graz geflogen. Die Operation ist gut verlaufen. Der Bursche sei wach und ansprechbar, hieß es am Freitag seitens des Krankenhauses.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei und Rotem Kreuz gegen 12.30 Uhr in Thörl im Bezirk Bruck-Kapfenberg. Zwei Schüler und eine Schülerin einer dritten Klasse gingen nach Ende des Unterrichts im Computerraum zurück in die Klasse, um ihre Schulsachen zu holen. Dabei warfen sie mit einem Beutel, in dem sich Bastelutensilien befanden, herum.

Schere blieb in Stirn stecken
Als einer der Burschen den Plastiksack in Richtung seines Mitschülers schleuderte, flog eine Schere aus dem Beutel und traf den 14-Jährigen am Kopf. Die Spitze der etwa 15 Zentimeter langen Schere bohrte sich in die Stirn des Schülers und blieb stecken.

Im Gang anwesende Lehrer alarmierten den Schularzt, der die Erstversorgung vornahm. Er verband den Verletzten und fixierte die im Kopf steckende Schere. Anschließend wurde der Schüler mit dem Rettungshubschrauber C12 in die Kinderchirurgie des LKH Graz geflogen.

Keine bleibenden Schäden befürchtet
Zum jetzigen Zeitpunkt gehe man davon aus, dass durch den Unfall keine bleibenden neurologischen Schäden zu befürchten seien, teilte eine Sprecherin des Krankenhauses nach der Operation am Freitag mit. Der 14-Jährige werde im Laufe der kommenden Woche das Krankenhaus verlassen können.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.