Di, 13. November 2018

Massive Vorwürfe

02.06.2013 19:00

Skandal um Wiener Wohnen: Direktor unter Verdacht

Seit die "SOKO Gemeindebau" im Betrugskrimi bei Wiener Wohnen Ergebnisse liefert, geht es Schlag auf Schlag: Jetzt liegen sogar massive Untreue-Vorwürfe gegen Direktor Josef Neumayer vor - also jenen Mann, der mit den Machenschaften eines mutmaßlich korrupten Bau- und Handwerker-Netzwerks aufräumen soll.

"Wir haben ein anonymes Schreiben erhalten und es dem Staatsanwalt übergeben. Auch intern ermitteln wir", erklärte der Sprecher der Magistratsdirektion, Dr. Rudolf Gerlich. "Für disziplinarrechtliche Maßnahmen gibt es derzeit keinen Grund," so Gerlich weiter.

Der Angegriffene selbst weist die Vorwürfe, er sei bestechlich und habe verwandtschaftliche Beziehungen zu einer der Firmen, als "völlig absurd und haltlos" zurück. Rathaus-Insider glauben an eine Retourkutsche, seit Neumayer bei Wiener Wohnen "umrührt". Drei Mitarbeiter standen unter Korruptionsverdacht. Gegen einen Werkmeister sind nun neue Vorwürfe aufgetaucht. Weitere könnten folgen.

"Die Betroffenen werden zur Kasse gebeten"
Die Baubranche ist sehr nervös. Wie berichtet, zerlegt die "SOKO Gemeindebau" derzeit fünf frisch renovierte Wohnungen. In allen hatten sich die Maurer ein dickes "Körberlgeld" eingesteckt und die Hausverwaltung geprellt. Mit getürkten Rechnungen wurde für Sanierungsarbeiten um bis zu 40 Prozent zu viel kassiert. Mieter kamen keine zu Schaden. Jetzt nehmen die Gutachter die Arbeit der Boden- und Fliesenleger, Maler, Schlosser und Elektriker unter die Lupe.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig ist bemüht, die Vorgänge in seinem Ressort restlos aufzuklären. Jede falsche Rechnung wird eingeklagt, "die Betroffenen werden zur Kasse gebeten". Parallel dazu ermittelt die Staatsanwaltschaft: Es geht um Betrug, illegale Beschäftigung und Steuerhinterziehung.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor 1 Jahr verunglückt
Ski-Welt gedenkt des Todesdramas um David Poisson!
Wintersport
Hinteregger & Lazaro
DIESE Power-Kicker sind „Dauerläufer“ ihrer Klubs!
Fußball International
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.