Trauung geplatzt

Drogenfahnder crashen Hochzeit: Bräutigam in Haft

Oberösterreich
11.07.2024 08:53

Handschellen statt Ehering! Sie standen schon vor dem Trausaal im Linzer Rathaus, wollten sich das Jawort geben. Doch dann tauchten plötzlich und ganz unromantisch Polizeibeamte auf, verhinderten die Trauung eines Pärchens. Der Grund: Der Bräutigam wurde wegen Drogendelikten gesucht und nun verhaftet.

Gegen den 31-jährigen Verdächtigen, der im Bundesgebiet gesucht wurde und bisher unauffindbar war, konnte nach umfangreichen Ermittlungen wegen Handels mit Cannabiskraut und Kokain eine gerichtlich bewilligte Festnahmeanordnung erwirkt werden. Diese konnte am Dienstag – wenige Minuten vor der geplanten Verehelichung – vollstreckt werden.

Drogen als Hochzeitsgeschenk
Unmittelbar vor dem Trausaal des Neuen Rathauses Linz wurde der Bräutigam durch Beamte der Linzer Drogenfahndung mit Unterstützung der Sondereinheit EGS festgenommen. Der Festgenommene, in dessen Besitz ein außergewöhnliches Hochzeitsgeschenk in Gestalt mehrerer morphinhaltiger Mundidol-Kapseln sichergestellt werden konnte, gestand in seinen Einvernahmen den Suchtgifthandel.

Zum Unterschreiben kam das Pärchen nicht mehr. (Symbolbild) (Bild: stock.adobe.com - Maria Sbytova)
Zum Unterschreiben kam das Pärchen nicht mehr. (Symbolbild)

Eigene Sucht finanziert
Er gab an, nach seiner Haftentlassung im November 2023 im Linzer Volksgarten insgesamt etwa ein Kilogramm Cannabiskraut zur Finanzierung seiner Opiatabhängigkeit verkauft zu haben. Der 31-Jährige, der teilweise auch seine Abnehmer und Bezugsquellen verriet, wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Auch Trauzeuge verhaftet
Bei der Festnahme ergab sich ein bemerkenswerter Nebenschauplatz, erschien doch als Trauzeuge just ein 49-Jähriger, nach dem bereits wochenlang aufgrund eines gerichtlichen Vorführungsbefehls gefahndet worden war.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele