Tschechen angezeigt

Motor explodierte bei Fluchtversuch vor Polizei

Niederösterreich
10.07.2024 09:57

Einen „großen Bolzen“ drehten zwei junge Tschechen, die mit ihrem schrottreifen Auto durch das Waldviertel fuhren. Nachdem die Polizei das Auto mit einer Radklammer an der Weiterfahrt gehindert hatte, wollten die Männer türmen. So sehr, dass dann der Bolzen aus dem Motor schoss. Das wurde sogar gefilmt.

Alarm schlug eine Autolenkerin, die einem tschechischen Schrott-VW im Waldviertel hinterherfuhr – der Wagen konnte nicht einmal die Spur halten! Rasch rückte die Polizei aus und konnte den Wagen in Scheideldorf bei Göpfritz an der Wild im Bezirk Zwettl stoppen.

Heimfahrt von Begräbnis in der Slowakei
Die rührende Schilderung, beim Begräbnis des Opas in der Slowakei gewesen zu sein und bei der Heimfahrt eine technische Panne gehabt zu haben, half den beiden Tschechen – einem 18-jährigen Lenker und dem 19-jährigen Zulassungsbesitzer ohne Führerschein – nichts. Der Wagen war zu arg mitgenommen. Nicht nur beim Fahrwerk oder dem durchgerosteten Auspuff, auch sonst wies der Wagen mehrere bedenkliche Mängel auf. Nachdem die Männer auch die Strafe nicht bezahlen konnten, wurde der Wagen mittels Radklammer vor Ort festgesetzt.

Weiterfahrt um jeden Preis: Bumm!
Doch die beiden Tschechen wollten das so nicht hinnehmen und filmten mit dem Handy sogar wenig später ihren gewaltsamen Fluchtversuch. Sie wollten hochtourig die Radklammer „sprengen“, jagten damit aber nur den Motor des Pkw in die Luft. Die Wucht der Explosion war so stark, dass sogar die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe donnerte. Die lautstarke Aktion fiel natürlich Anrainern auf – die Exekutivbeamten rückten erneut an und zeigten die Männer nach der Einvernahme auf freiem Fuß an.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele