Fataler Unfall

Trauer im Innviertel: „Werden Lukas nie vergessen“

Oberösterreich
23.06.2024 18:07

Es war ein fataler Sturz, der am Sonntag einen ganzen Ort im Innviertel in Trauerstimmung versetzte. Denn ein erst 18-jähriger, beliebter Bursch war am Rande eines Sonnwendfeuers auf einem Motorrad tragisch ums Leben gekommen. „Wir werden Lukas nie vergessen“, trauern Freunde und auch sportliche Begleiter des Unfallopfers.

„Der Lukas war ein super Typ, eine Sportskanone. Alle im Verein sind geschockt“, bei der Union Feldkirchen bei Mattighofen hatte sich die Nachricht, dass Lukas W. (18) mit dem Motorrad ums Leben gekommen war, wie ein Lauffeuer herumgesprochen und der sportliche Leiter, Josef Maier, findet nur lobende Worte für den ehemaligen Vereinskicker.

Beliebte Familie betroffen
In der ganzen 1900-Einwohner-Gemeinde im Innviertel war der fatale Unfall am Rande eines Sonnwendfeuers Thema und die Gedanken waren bei der Familie des jungen Zimmerers. „Wenn ein so junger Mensch aus dem Leben gerissen wird, ist das besonders schlimm. Das trifft die ganze Gemeinde hart“, sagt die Vize-Bürgermeisterin Christina Huber, die Lukas’ Familie – es sind vier Geschwister – auch aus der Nachbarschaft kennt.

Unglücklicher Sturz
Einige Freunde hatten den Unfall auch mitansehen müssen. In der Nähe des Festes war man auf der Gemeindestraße mit dem nicht zugelassenen Motorrad herumgefahren – Lukas war aufs Bankett geraten und gestürzt. Und so unglücklich gefallen, dass er bei einem Strommast aufgeschlagen war. Obwohl zwei Krankenschwestern nur wenig später zufällig zur Unfallstelle gekommen waren und sofort der Notarzthelikopter zur Stelle war, konnte der junge Innviertler nicht ins Leben zurückgeholt werden. Am Unglücksort zeugen viele Kerzen und niedergelegte Blumen von der Beliebtheit des 18-Jährigen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele