Schockierendes Video

Kuh nahe London zweimal von Polizeiwagen gerammt

Viral
16.06.2024 16:03

Mit ihrem Dienstwagen haben Polizisten nahe London eine entlaufene Kuh (im Video oben kurz vor dem Vorfall zu sehen) gerammt. Ein weiteres Video des Vorfalls sorgt in Großbritannien jetzt für Empörung. 

Die Besitzer der zehn Monate alten „Beau Lucy“ forderten, die verantwortlichen Polizisten zu entlassen. „Es sah aus, als wollten sie sie töten“, sagte die Partnerin des Landwirts am Sonntag dem Sender Sky News in Staines-upon-Thames bei London.

Zweimal angefahren
Auf dem Video ist zu sehen, wie das Polizeiauto die etwa 200 Kilogramm schwere Kuh in einer Wohngegend heftig rammt. Das Tier schlittert mehrere Meter über die Straße, rappelt sich auf und läuft weiter.

Daraufhin fährt das Auto erneut gegen die Kuh, die eingeklemmt unter dem Wagen liegen bleibt. Nach Angaben der Besitzer erlitt das Tier keine schwereren Verletzungen.

Achtung: Das hier eingebundene Video enthält Darstellungen von Gewalt gegen ein Tier, es könnte bei Tierfreunden starke emotionale Reaktionen hervorrufen: 

„Umfassende dringende Erklärung“
Der britische Innenminister James Cleverly forderte eine „umfassende, dringende Erklärung“. Das Vorgehen der Beamten wirke „unnötig hart“. Die Tierschutzvereinigung RSPCA bezeichnete die Aufnahmen als „verstörend und beunruhigend“, und der bekannte Tierschutzaktivist Chris Packham schrieb bei X: „Was für ein Monster rammt ein Kalb?“

Die Polizei verteidigte ihr Vorgehen. Die Kuh sei am Freitagabend durch mehrere Straßen gelaufen. Anrufer hätten berichtet, dass ein Auto beschädigt worden und das Tier auf Menschen zugelaufen sei. Nachdem über Stunden mehrere Versuche gescheitert seien, das Tier einzufangen, habe man sich aus Sorge um die öffentliche Sicherheit entschieden, die Flucht mit dem Polizeiauto zu beenden.

Polizist suspendiert
Am späten Abend wurde bekannt, dass der betroffene Polizist vom Dienst suspendiert wurde. „Ich habe volles Verständnis für den Ärger, den unser Vorgehen verursacht hat“, sagte der Vize-Polizeichef Nev Kemp am Sonntag.

Die Besitzer vermuten, dass „Beau Lucy“ von ihrem Weideplatz durch einen Fluss entkam. Das Tier habe sich seit der Rückkehr auf den Bauernhof beruhigt, fresse normal. Der Tierarzt, der die Kuh untersuchte, teilte mit, dass es ihr schon wieder „besser“ gehe.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele