Raub der Flammen

Feuer auf Markt in Bangkok: Hunderte Tiere tot

Ausland
11.06.2024 15:30

Bei einem Feuer auf dem bei Touristen beliebten Chatuchak-Markt in Bangkok sind örtlichen Medien zufolge Hunderte Tiere gestorben. Das Feuer war in den frühen Morgenstunden ausgebrochen, Ohrenzeugen sprachen von Schreien der Tiere.

Affen, Hunde, Katzen, Vögel und Fische seien bei dem Brand am Dienstag ums Leben gekommen, darunter auch exotische Arten, berichtete die Zeitung „Bangkok Post“. Zudem sollen Schlangen, Hasen und Hühner ebenfalls gestorben sein, schrieb die Zeitung „The Nation“. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen.

Zeugin hörte „Rufe der Tiere“
Die Ermittlungen zur Brandursache liefen am Dienstag noch. Bekannt war zunächst, dass das Feuer um kurz nach 4 Uhr Ortszeit in dem Bereich ausbrach, in dem Tiere gehalten werden, auch bekannt als Sri-Somrat-Markt. Dazu gehören den Angaben zufolge rund 118 Verkaufsstände auf einer Fläche von rund 1400 Quadratmetern.

Die Spuren des Feuers sind zu sehen. (Bild: AFP/APA/Chanakarn Laosarakham)
Die Spuren des Feuers sind zu sehen.

Tiere hätten laute Rufe von sich gegeben, berichtete eine Zeugin der Zeitung „The Nation“. Das Feuer sei nach rund 30 Minuten unter Kontrolle gebracht worden, schrieb die „Bangkok Post“.

Einer der größten Wochenendmärkte Thailands
Der Chatuchak-Markt gilt als einer der größten Wochenendmärkte Thailands. Jeden Samstag und Sonntag zieht er nach Angaben der Betreiber rund 200.000 Besucher an. Angeboten werden auf dem Open-Air-Markt demnach unter anderem Lebensmittel, Kleidung, Kunst und Haushaltsgeräte an rund 15.000 Verkaufsständen. Teile des Markts sind auch unter der Woche geöffnet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele