Im Jubiläumsjahr

„KarenzAktiv“ erhält nach zehn Jahren ein Update

Vorarlberg
29.05.2024 19:55

Kooperationsmodell der AK, des ABZ Austria und des Landes wird den neuen Familienmodellen und dem Stand der Technik angepasst. Beratung und Tipps zum Thema Wiedereinstieg gibt’s künftig unter „Family!Works!“.

Wie können Eltern die Karenz am besten planen? Wie sieht der Wiedereinstieg in den Beruf aus? Und wie lassen sich Arbeitszeiten und Kinderbetreuung organisieren? Mit all diesen Fragen haben sich in den vergangenen zehn Jahren die Zuständigen der Vorarlberger Arbeiterkammer, des ABZ Austria und des Landes im Rahmen des Projekts „KarenzAktiv“ befasst.

Zum zehnjährigen Jubiläum der Kooperation blickten die Verantwortlichen nicht nur auf die vergangenen Jahre zurück. Vieles habe sich innerhalb der zehn Jahre geändert – nicht nur bei der Jugend habe sich die Mediennutzung enorm in Richtung digitale Kanäle verschoben. Selbst die jüngeren Digital Natives, beginnend mit den Jahrgängen um 1980 und jünger, seien mittlerweile in einer Lebensphase, in der sich immer mehr Fragen um Erwerbsarbeit und Elternschaft drehen würden.

Zitat Icon

Ein rascher Wiedereinstieg ins Berufsleben nach der Karenz ist für Eltern und vor allem für Frauen die wichtigste Voraussetzung für eine kontinuierliche Erwerbsbiografie, berufliche Chancen und finanzielle Absicherung.

Bernhard Heinzle, Präsident der AK Vorarlberg

Zeit also, auch dem Kooperationsprojekt einen neuen Anstrich zu verpassen. Ziel des neuen Auftritts – „KarenzAktiv“ wird dabei zu „Family!Works!“ – ist es, die kommunikative Wirkung zu steigern, die Wahrnehmung in den digitalen Medien weiter zu verbessern sowie neue und auch jüngere Zielgruppen anzusprechen.

Dabei sollen auch traditionelle bzw. überkommene Rollenbilder aufgebrochen werden: Väter sollen mehr Verantwortung für die Kinderbetreuung übernehmen, Mütter mehr Verantwortung abgeben und beide gemeinsam sollen ein neues Verständnis zur geteilten Verantwortung bilden.

Zitat Icon

Beim beruflichen Wiedereinstieg leistet das „Projekt Family!Works!“ einen wichtigen Beitrag. Dies ist auch mit Blick auf den anhaltenden Fachkräftebedarf für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg von zentraler Bedeutung.

Marco Tittler, Wirtschaftslandesrat (ÖVP)

Eltern haben die Möglichkeit, die Elternschaft partnerschaftlich zu planen und umzusetzen – auch, um so die Karrierechancen beider zu wahren. Ein Ziel ist deshalb auch ein besserer und schnellerer Wiedereinstieg in das Berufsleben. „Dieser ist für Eltern und vor allem für Frauen die wichtigste Voraussetzung für eine kontinuierliche Erwerbsbiografie, berufliche Chancen und finanzielle Absicherung“, betonte AK-Präsident Bernhard Heinzle bei der Präsentation von „Family!Works!“.

Im Fokus steht so auch das Thema Kinderbetreuung. Ist diese gut organisiert, können mehr Frauen schneller wieder in den Beruf einsteigen – allenfalls sogar mit höherem Arbeitszeitausmaß. „So stehen mehr Arbeitskräfte zur Verfügung und das Know-how, das Eltern in einem Betrieb bereits erworben haben, bleibt erhalten“, erklärte Wirtschaftslandesrat Marco Tittler. Mit Blick auf den anhaltenden Fachkräftebedarf seien diese Maßnahmen also auch für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg von zentraler Bedeutung.

Nicht nur Eltern profitieren von „Family! Works!“
Die Angebote des Kooperationsmodells „Family!Works!“ stehen nicht nur Eltern zur Verfügung, sondern richten sich auch an Unternehmer und Personalverantwortliche der Betriebe. In Talks und Workshops werden sie über Wiedereinstieg, Karenzmanagement, betriebliche Kinderbetreuung, Homeoffice und vieles mehr informiert. Unternehmen würden durch „Family!Works!“ lernen, was Karenzmanagement bedeutet und welche Vorteile es bietet, für Eltern zu attraktiven Arbeitgebern zu werden, sind die vier Kooperationspartner überzeugt.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
12° / 18°
starke Regenschauer
13° / 21°
starke Regenschauer
14° / 20°
starke Regenschauer
13° / 21°
starke Regenschauer



Kostenlose Spiele