Bilanz zu Pfingsten

Lenker blockte Alko-Test strikt ab: Festnahme!

Burgenland
21.05.2024 16:00

Ein Leben lang ohne Führerschein, aber mit 1,3 Promille am Steuer – dieser und andere skurrile Fälle sorgten beim Planquadrat für Kopfschütteln. Die Bilanz der Landesverkehrsabteilung nach dem verlängerten Pfingstwochenende. 

Verschärfte Kontrollen führte die Polizei am verlängerten Wochenende im Pfingstverkehr durch. Bei einer Schwerpunktaktion in der Nacht auf Sonntag nahmen knapp 100 Beamte landesweit 870 Autofahrer genau unter die Lupe. In 742 Fällen wurde ein Alkomat- oder Alkovortest durchgeführt.

Mit über 2 Promille unterwegs
13 Lenker hatten mehr als 0,8 Promille im Blut. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein 27-Jähriger im Bezirk Eisenstadt mit 2,4 Promille am Steuer. Fünf Autofahrer hatten den 0,5-Promille-Wert überschritten, weitere zwei Drogen konsumiert. „Elf Führerscheine mussten vor Ort vorläufig abgenommen werden“, heißt es dazu aus der Landespolizeidirektion.

Mehr als 200 Strafzettel
Insgesamt wurden 198 Anzeigen erstattet und 206 Strafzettel ausgestellt. 693 Anzeigen betrafen Geschwindigkeitsüberschreitungen, festgestellt mittels Radar. In einem Fall wurden sogar die Kennzeichen eingezogen. Für turbulente Szenen sorgte ein Autofahrer beim Planquadrat im Bezirk Mattersburg. Der Pole reagierte starrsinnig und widersetzte sich der Amtshandlung. Als er einen Alko-Test machen sollte, legte er sich völlig quer: Festnahme, Anzeige!

Zitat Icon

Am Pfingstwochenende hat es den starken Reiseverkehr gegeben, wie er schon im Vorfeld erwartet wurde. Entsprechend weitreichend war die Überwachung angelegt. Die Polizei zeigte im ganzen Land hohe Präsenz und intensive Kontrolltätigkeit.

(Bild: Christian schulter)

Oberstleutnant Rudolf Ehrenhöfer, Einsatzleiter der Landesverkehrsabteilung

Betrunken und ohne Schein am Steuer
Mit 1,3 Promille im Blut geriet ein Lenker in Markt Allhau im Bezirk Oberwart in eine Polizeikontrolle. Dem nicht genug: Der 44-Jährige hat noch nie einen Führerschein besessen! Suchtgift hatte ein 17-jähriger Lenker „intus“, der einer Streife in Burgauberg im Bezirk Güssing aufgefallen ist. Er wurde gestoppt – und konnte lediglich eine Bestätigung über einen vorläufigen Führerschein vorweisen, die noch dazu bereits abgelaufen war.

Beschlagnahmt wurde das Auto eines Lenkers aus der Ukraine. In einer 60-km/h-Zone auf der A 4 im Bezirk Neusiedl war er mit Tempo 144 erwischt worden.

Christian Schulter
Christian Schulter
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
15° / 29°
heiter
15° / 28°
stark bewölkt
15° / 28°
wolkig
15° / 29°
heiter
15° / 28°
wolkig



Kostenlose Spiele